Donnerstag, 15. Oktober 2015

Lehrgangsvorstellung Fitness- und Wellnesstrainer/in (Fitness- und Wellness-Coach)

Allgemein Bewegung und sportliches Training - also "Fitness"- nimmt bei immer mehr Menschen einen wichtigen Stellenwert im stressigen (Berufs-)Alltag ein, insbesondere aufgrund der psychophysischen Auswirkungen: Wer fit ist, ist körperlich und seelisch auf der Höhe, gesund und munter.

Die Steigerung der Leistungsfähigkeit und der Leistungsbereitschaft durch systematisches körperliches Training ist ein wesentlicher Aspekt einer solchen gesundheitlichen Leistung. Jedoch kann ein umfassendes Wohlbefinden nur dann erreicht werden, wenn der Mensch ganzheitlich angesprochen wird. Neben gesunder Bewegung bestimmen auch Aspekte der Ernährung, der richtige Umgang mit Stress und ausreichende Entspannung darüber, ob und wie „fit“ wir uns fühlen.

Umso wichtiger ist es für Menschen, auch durch eine gesunde und bewusste Lebensführung zu mehr Wohlbefinden zu gelangen - dafür steht auch der Begriff „Wellness“. Hierbei sind es ganz unterschiedliche Konzepte, mit denen sich das Wohlbefinden steigern lässt. Neben eher klassischen Maßnahmen, wie Wasseranwendungen, Sauna, Massagen und Aromapflege, richtet sich das Interesse zunehmend auch auf fernöstliche Gesundheitspraktiken, zum Beispiel
Ayurveda oder meditative Übungen.


Fitness- und Wellnesstrainer/innen (Fitness- und Wellness-Coaches) erstellen Trainingsprogramme, leiten Übungen an und unterstützen Menschen durch zahlreiche weitere Angebote dabei, ganzheitlich gesund zu bleiben. Entsprechend sollten sie Fitness und Wellness als ein Zusammenspiel von physischen, sozialen und emotionalen Faktoren sehen und neben der Fähigkeit, ein körperliches Training anzuleiten, auch über solide Kenntnisse in gesunder Ernährung, einem gesunden Lebensstil und bewusster Lebensführung verfügen.


Berufsaussichten:
Angebote im Fitness- und Wellnessbereich haben Konjunktur, sie werden von Menschen mit den unterschiedlichsten Grundausbildungen und in unterschiedlichen Zusammenhängen durchgeführt. Entsprechende Veranstaltungen finden sich u.a. in Fitnessstudios, bei Sportvereinen, in Wellnesshotels, in Volkshochschulen oder Familienbildungsstätten etc.

 
Berufsausbildung:
Für die Ausbildung zur/zum Fitness- und Wellnesstrainer/in (Fitness- und Wellness-Coach) selbst existieren keine rechtlichen Rahmenbedingungen. Dies eröffnet zum einen die Möglichkeit, bereits in der Ausbildung ein persönliches Trainer/innen/profil zu entwickeln, zum anderen legt es aber auch viel Verantwortung für die eigene Aus- und Weiterbildung in die Hände der Trainer/innen.




Die Impulse-Ausbildung vermittelt Ihnen fundierte Kenntniss
  • in medizinischen Grundlagen (Anatomie, Physiologie und Ernährungsphysiologie)
  • im Wellnessbereich (Grundlagen und Anwendungen)
  • in Entspannungsverfahren und -techniken (u.a. Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung)
  • in Massagetechniken (Grundlagen und Anwendungen)
  • im Fitness- und Bewegungsbereich (Grundlagen und Förderung)
  • im Bereich Rückenschule und
  • Praxis und Selbstständigkeit

Eckdaten der Impulse-Ausbildung:
  • Lehrgangsdauer: 24 Monate
  • Beginn: jederzeit
  • Studienbriefe: 24 (pro Monat einen zur Bearbeitung)
  • Einsendeaufgaben: ja (Online, Papier)
  • Wochenendseminare: 6 Lehrgangsseminare (5 Wochenendseminare und ein 4-tägiges Seminar), die gleichmäßig über die Ausbildungszeit verteilt sind
  • Abschlussklausur und Abschlussarbeit mit einem Umfang von 12-15 Seiten
  • Abschluss: Zertifikat und Zeugnis
  • Kosten: monatlich 74,50 € (Gesamtkosten 1.788 €)

Nach erfolgreicher Beendigung der Ausbildung erhalten Sie ein aussagekräftiges Abschlusszertifikat sowie ein Abschlusszeugnis mit Ihren persönlichen Daten. Darüber hinaus stellen wir Ihnen eine A-Lizenz für Fitnesstrainer/innen aus. Nähere Informationen zum Lehrgang finden Sie hier sowie die Möglichkeit zur Anmeldung hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen