Montag, 12. November 2018

Impressionen von den 19. Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetagen

Am 10./11. November fanden nun schon zum 19. Mal die Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage bei Impulse e.V. in Wuppertal statt.
So konnten sich Besucher/innen, Teilnehmer/innen und Studierende an zwei Tagen im Allgemeinen über das Thema "Fernlernen" informieren, den Verein Impulse im Besonderen und lernten mithilfe verschiedenster Vorträge und Workshops die Fachbereiche der Schule für freie Gesundheitsberufe kennen.

Der Geschäftsführer von Impulse e.V., Krischan Hoppe, äußerte sich zufrieden über die 19. Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetagen:
"Ich bin begeistert über die zahlreichen Besucher, die den Weg zu uns gefunden haben. Rückblickend kann ich sagen, dass es ein gelungenes Wochenende war. Ich bedanke mich auch ganz herzlich bei den Dozentinnen und Dozenten, die unseren Besuchern einen vielfältigen Einblick in die freien Gesundheitsberufe vermittelt haben." 

Im Rahmen der 19. Impulse-Tage erfolgte auch die Verleihung des Absolvent/inn/enpreises "Impulse-Preis 2018", der 2013 ins Leben gerufen wurde, um jährlich besonders engagierte Studierende auszuzeichnen. In der Kategorie "Erfolgreich in die Selbstständigkeit" haben Kim Nina Olejnik-Henrichs, Ingrid Stoltefuß-Beckers, Anja Kazmaier und Maria Finsterwalder einen Preis erhalten. Hier fiel die Entscheidung der Jury besonders schwer, weshalb es zwei dritte Plätze gab.
Frau Pia Ebel erhielt den Preis in der Kategorie "Erfolgreiche Weiterbildung" und Frau Laura Bünger in der Kategorie "Beruflicher Aufstieg durch Fernlernen".

Auch auf diesem Wege noch einmal herzlichen Glückwunsch!


Die 19. Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage in Bildern 

                                                                                     
Krischan Hoppe (Geschäftsführer von Impulse e.V.) übergibt Kim Nina Olejnik-Henrichs einen Impulse-Preis 2018
Geschäftsführer Krischan Hoppe mit Kim Nina Olejnik-Henrichs

Ingrid Stoltefuß-Beckers 
















Pia Ebel überzeugte die Jury mit "Auszeit-Mittendrin"
Laura Bünger




































Wir hoffen, Sie hatten ein schönes und anregendes Wochenende bei uns - und freuen uns schon jetzt auf die 20. Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage in 2019!

Herzlichst
Ihr Team von Impulse e.V.

Montag, 5. November 2018

Interview mit Bianca Schmidl - Impulse Absolventin und Schriftstellerin

www.bianca-schmidl.de
Interview zum Lehrgang „Psychologische/r Berater/in und „Fitness- und Wellnesstrainer/in“ mit der Absolventin Bianca Schmidl

Bianca Schmidl (41) hat die Lehrgänge „Psychologische/r Berater/in und Fitness- und Wellnesstrainer/in“ bei Impulse e.V. belegt und ist nun Bestsellerautorin. In Ihrem Roman berichtet Frau Schmidl über Ihre 30-Kilo-Gewichtsabnahme und gibt Ihr praktisches Fachwissen mit viel Humor und Selbstironie an Ihre Leser weiter.

Damit sich auch andere Interessierte ein Bild vom Lehrgang machen können, hat Sie sich bereit erklärt, uns Einblicke in Ihre Erfahrungen zu geben, wofür wir uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken.
 
Frau Schmidl, warum haben Sie sich damals für das Impulse-Fernstudium „Psychologische/r Beraterin/in“ und „Fitness- und Wellnesstrainer“ entschieden?

Beide Lehrgänge habe ich aus reinem Wissenshunger und privatem Interesse absolviert und dazwischen lagen 10 Jahre. Doch in beiden Fällen war mein Berufsleben unerfüllt und ich fühlte mich in meiner Tätigkeit unterfordert. Mir war zum Zeitpunkt des Studiums auch nicht klar, wohin mich die Reise führen würde. Doch die Zeit des Lernens erfüllte mich und bereitete mir große Freude. Und ich hatte auch immer das gute Gefühl, dass ich etwas nur für mich tue.

Körper und Geist gehören zusammen und bilden im Idealfall eine Einheit. Daher passen die beiden Lehrgänge wundervoll zusammen, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so erscheinen mag. In meinem Fall war es eine gelungene Ergänzung. Ich war bereits im Alter von 12 essgestört. Das Thema Gewicht belastete mich mein ganzes Leben lang. Die Lehrgänge haben mir geholfen zu verstehen und eine Lösung zu finden, wie ich mit gesunder Ernährung und der für mich richtigen Bewegung mein Wohlfühlgewicht erlange, ganz ohne Druck. Mir wurde bewusst, dass ich weder disziplinlos noch sportfaul war, sondern dass die Ursache meines lebenslangen Übergewichts in meinem verletzten „inneren Kind“ zu finden war, dass sich einen Schutzpanzer zugelegt hatte. Ich begriff, dass innere Leere niemals mit Essen gestillt werden kann. Im Grunde waren beide Lehrgänge meine Therapie und die Basis für seelische und körperliche Gesundheit. 


Aus unserer langjährigen Erfahrung können wir berichten, dass die meisten Absolventen für gewöhnlich nach erfolgreichem Abschluss nicht unbedingt Schriftsteller werden. Was hat Sie bewegt einen Roman zu schreiben?

Ich muss gestehen, der Gedanke, dass ich einmal ein Buch schreiben würde, war soweit weg, wie ich vom Idealgewicht. Nach der Geburt meines zweiten Kindes hatte ich mein persönliches Höchstgewicht von 120 Kilo erreicht. Ich hatte durch das Studium zum Fitness- und Wellnesstrainer das Wissen, wie man mit der richtigen Ernährung in Verbindung mit Sport gesund abnehmen kann. Allerdings hatte ich einen großen Speckberg zu bewältigen und wusste, dass Abnehmen in der Gruppe sehr motivierend ist und hilft dran zu bleiben. Also buchte ich das Online-Programm von Fitnesscoach Patric Heizmann, „Leichter als du denkst“, welches eben keine Diät ist, sondern einen Ernährungsumstellung.

Durch mein mitgebrachtes Wissen von Impulse e.V. wurde ich schnell zum Co-Coach und habe die anderen Teilnehmer engagiert beraten. Dann begann ich innerhalb dieser Gruppe eine satirische Kolumne zu schreiben, die ich „Immer wieder sonntags …“ nannte. Lustig und selbstironisch berichtete ich jeden Sonntag von meiner Woche, meinen sportlichen Einlagen und über meine Erfolge. Aber auch über meine gestörte Beziehung zu meiner Waage, Frau Bodenschlampe.


Meine Kolumne wurde in der Community sehr beliebt und ist nun zum festen Bestandteil geworden. Es dauerte nicht lange, da verlangten meine Leser nach einem Buch. Sie wünschten sich die Kolumne zusammengefasst, für ein ausgiebiges Lachmuskeltraining. 


Wie fanden Sie die Idee für Ihr erstes Buch?

Die Idee zum Buch wurde durch die Leser meiner Kolumne geboren, sie forderten es liebevoll und penetrant ein. Doch ich wollte nicht nur lustige Abnehmberichte zusammenfassen, sondern einen Roman schreiben, der motiviert, Fachwissen beinhaltet und gleichzeitig amüsant unterhält. 


Der Markt mit Ernährungsratgebern und Diätbüchern ist voll und ich befürchte, dass ich sie fast alle kenne. Langfristig geholfen hat mir keines. Das ist der Punkt. Um zu verstehen, wie ein Leben als dicker Mensch aussieht, wie sich der ewige Kampf gegen die Pfunde anfühlt und wie es ist immer wieder zu scheitern – weil Diäten eben nicht funktionieren – muss man den Weg gegangen sein. Ich erzähle von meinem Weg ohne vorgefertigten Ernährungs- und Sportplänen, ohne Super Foods und Abnehmpillen und räume mit Ernährungsmythen auf. Gerade den Bereich Fachwissen habe ich in einer leichtverständlichen Sprache verfasst, damit keine Fragen offenbleiben. Das es funktioniert zeigen mir die vielen Briefe meiner Leser, die neu motiviert wurden und nach dem Lesen meines Buches Abnehmerfolge feiern. Oftmals lese ich den Satz: „Jetzt habe ich endlich den Stoffwechsel verstanden und weiß, wie Abnehmen funktioniert.“ Das rührt und begeistert mich zugleich.

Welche Kenntnisse, die Sie während der Ausbildungen erworben haben, waren für Ihr Buch „Frau Bodenschlampe- Abnehmen ist nichts für Mädchen“ hilfreich?

Zum einen, dass die Psyche eine gewichtige Rolle beim Thema Gewicht spielt. Dabei geht es nicht nur um Ernährungsmythen, die uns unsere Familien in die Wiege gelegt haben. Die Ursprungfamilie - mit all ihren Gewohnheiten - spielt eine entscheidende Rolle, aber auch Verletzungen aus der Kindheit. Auch ich habe Mobbing als Kind erlebt, weil ich eben nicht der Norm entsprochen habe.

Zum anderen die Kombination aus Kraft- und Ausdauersport in Verbindung mit einer ausgewogenen Ernährung, um dem Körper alle notwendigen Nährstoffe und Spurenelemente zur Verfügung zu stellen.


Allerdings habe ich während meiner Ausbildungen auch gelernt diszipliniert zu arbeiten. Die Bearbeitung der Studienbriefe erfordert Selbstdisziplin, um gute Noten zu erreichen. Bei einem Buch ist es nicht anders. Der Weg vom Rohentwurf zum verlagsreifen Manuskript ist lang. Im Studium habe ich gelernt, dass ich morgens besonders konzentriert und effektiv arbeiten kann. Meine Studienbriefe, Abschlussarbeiten und auch mein Buch entstanden in den frühen Morgenstunden, denn ich bin dafür monatelang um 4 Uhr aufgestanden. 


Gab es Überraschungen, besondere Momente oder Hürden während des Fernstudiums?

Die gab es in beiden Fällen. Beim Fernstudium zum Psychologischen Berater wurde ich schwanger und war bereits in der Schwangerschaft alleinerziehende Mutter. Der psychosomatische Stress löste eine schwere Präeklampsie aus (bekannt als Schwangerschaftsvergiftung) und meine Tochter kam als Frühchen zur Welt. Es dauerte lang, bis ich mich davon erholt hatte und mein Studium musste pausieren. Aber ich konnte es, nachdem es meiner Tochter und mir wieder besser ging, erfolgreich beenden.


Beim Fernstudium zur Fitness- und Wellnesstrainerin – zehn Jahre später – begleitete mich ebenfalls eine Schwangerschaft, die Elternzeit mit meinem Sohn und mein Buch. Ich hatte, schneller als erwartet, einen Verlag gefunden und der Veröffentlichungstermin nahte. Gleichzeitig mussten noch Studienbriefe bearbeitet, die Abschlussarbeit geschrieben und die Prüfung bestanden werden. Mir war es allerdings wichtig das alles zu schaffen, denn ich wollte mein Buch als Psychologische Beraterin UND Fitness- und Wellnesstrainerin veröffentlichen. Im Nachhinein bin ich froh, dass ich das „knallhart durchgezogen“ habe und mich auf die Unterstützung meines Mannes bauen konnte. Wenn man ein Fernstudium beginnt weiß man nicht, welche Überraschungen das Leben bereithalten wird. Wichtig ist sich Unterstützung zu holen und sein Ziel im Auge zu behalten, auch wenn es manchmal hart ist. Es lohnt sich auf jeden Fall!


Was hat Ihnen am Fernstudium besonders gefallen?

Ich fand die Studienbriefe sehr gelungen und verständlich geschrieben. Die Empfehlungen der Fachliteratur habe ich ebenfalls sehr gern in Anspruch genommen. In meinem Fall war es in beiden Studiengängen hilfreich, dass ich mehr Zeit bekommen habe die Lehrgänge abzuschließen, ohne finanziell benachteiligt zu werden. Besonders gut haben mir die Seminare gefallen, die ich Leipzig – Dahlen, Wuppertal und Sindelfingen besucht habe. Ausgezeichnet fand ich die Zusatzseminare, wie zum Beispiel der Kurs zur Fußreflexzonenmassage. 


Was hat sich mit den Lehrgängen in Ihrem Leben verändert?

Sehr viel! Zum einen war es meine persönliche Weiterentwicklung und die Aussicht, irgendwann einmal aus dem „Hamsterrad“ ausbrechen zu können. Ich lernte allerdings auch diszipliniert zu Arbeiten und mir bewusst Zeit für mich zu nehmen, neben der Familie und dem Beruf. 


Sind Sie jetzt hauptberuflich Schriftstellerin? 

Ja. Gerade schreibe ich am Nachfolgeroman. Dieser ist nun deutlich näher an meiner Kolumne dran und weniger autobiografisch. Ich lasse meine Protagonisten Frau Bodenschlampe (Mädchenname Waage), meine Labradorhündin Rhea und Fettzelle Horst sprechen. Sie haben allesamt viel mit mir mitgemacht und sind nicht glücklich über den Verlust von mittlerweile 33 Kilo.
Fachlich gehe ich u.a. auf Themen wie Gewicht halten, Intermittierendes Fasten und HIIT – Training ein. Und natürlich geht der Weg zum Wohlfühlgewicht weiter. Auch dieses Mal werden die Lachmuskeln trainiert und die Botschaft vermittelt, dass die innere Einstellung der Weg zur Motivation ist. Auch dieses Buch soll den Lesern zeigen, dass das Körpergewicht nicht über den Selbstwert einer Person bestimmen sollte, dass sich im Leben nicht immer alles ums Essen drehen muss und das man dieses schwere Thema mit viel Humor deutlich besser verdaut.

Und abschließend: Würden Sie die Impulse-Lehrgänge „Psychologische/r Berater/in“ und „Fitness- und Wellnesstrainer/in“ weiterempfehlen?

Absolut, denn beide Lehrgänge bieten eine fundierte Basis mit Fachwissen in den so wichtigen Bereichen: Seele und Körper. Sie greifen uneingeschränkt ineinander und meißeln das Zitat von Bruce Lee in Stein: „Der Körper folgt dem Geist“.



Ich bedanke mich herzlich für das Interview. Allen Studierenden wünsche ich viel Erfolg und Durchhaltevermögen.

Liebe Grüße, Bianca Schmidl 


Hier geht`s zu der von Frau Schmidls beschriebenen Kolumne bei Facebook:
https://www.facebook.com/Bianca-Schmidl-Autorin-192620758095549/








Montag, 29. Oktober 2018

Der Impulse-Lehrgang "Homöopathie"

Bei der Homöopathie handelt es sich um eine Heilkunst, die schnell, sanft und dauerhaft zu heilen vermag. Sowohl akute als auch chronische Leiden können mit dem eigenständigen Heilsystem behandelt werden. Der zentrale Gedanke der Homöopathie ist: Heilung nach dem Ähnlichkeitsprinzip.

"Similia similibus curentur"-
© juefraphoto - Fotolia .com (165262989)
"Ähnliches ist durch Ähnliches zu heilen."


Die klassische Homöopathie basiert auf der Annahme, dass eine Krankheit durch jene Arznei geheilt werden kann, welche am Gesunden ähnliche Symptome hervorruft, wie sie die zu behandelnde Krankheit zeigt. Dieses „ähnliche“ Heilmittel soll in entsprechender Zubereitung und Dosis die gestörte Lebenskraft wieder harmonisieren und die Gesundheit wiederherstellen.

Die Ausbildung 

Unser 9-monatiger Fernlehrgang ist durch die Zentrallstelle für Fernunterricht (ZfU) staatlich geprüft und zugelassen. Wir vermitteln Ihnen im Bereich der klassischen Homöopathie das erforderliche Wissen und die notwendigen Fertigkeiten. Neben einer umfassenden Einführung in die Grundlagen der Homöopathie wird auch der Umgang mit Repertorien und der Materia Medica geübt. Sie lernen wichtige Arzneimittelbilder und die homöopathische Behandlung zentraler Erkrankungen und Verletzungen kennen. Die in Fallbeispielen eingeflochtene Darstellung von Repertorisationen, Dosierungen und Fallverläufen ermöglicht Ihnen einen tiefen Einblick in die homöopatische Praxis.
Zur Ausbildung zählen 3 Lehrgangsseminare mit insgesamt 27 Unterrichtsstunden. 

Zielgruppe 

Die Weiterbildung richtet sich an Heilpraktiker/innen und Ärztinnen / Ärzte, die ihr diagnostisches und therapeutisches Spektrum im Bereich der klassischen Homöopathie erweitern wollen. Interessierte aus anderen medizinischen und heilkundlichen Berufen können ebenfalls am Lehrgang teilnehmen, sie seien jedoch darauf hingewiesen, dass sie die Homöopathie nur dann zu diagnostischen und / oder therapeutischen Zwecken anwenden dürfen, wenn sie o. g. Berufsgruppen angehören.


Studienabschluss, Zertifikat und Zeugnis 

Der Lehrgang schließt ab mit einer schriftlichen Abschlussprüfung, die Sie zu Hause mit Hilfe der Studienbriefe und der Fachliteratur bearbeiten. Es werden Inhalte des gesamten Lehrgangs erfragt.
Nach erfolgreicher Beendigung der Ausbildung erhalten Sie ein aussagekräftiges Abschlusszertifikat sowie ein Abschlusszeugnis mit Ihren persönlichen Daten.

Seminarorte

Die zur Ausbildung gehörenden Seminare können Sie besuchen in:
Wuppertal, Raum Stuttgart (Sindelfingen)


Nähere Informationen zum Umfang und Ablauf der Impulse-Ausbildungen finden Sie auf unserer Homepage und / oder in unserer aktuellen Informationsbroschüre. Diese können Sie kostenlos und unverbindlich hier anfordern.





Montag, 22. Oktober 2018

Fachfortbildungen im November

Fachfortbildungen sind weiterführende Zusatzangebote, die nicht Bestandteil der Fernlehrgänge sind. Diese Fachfortbildungen können von allen Interessierten gebucht werden, auch wenn sie zu keinem Lehrgang eingeschrieben sind. Nach vollständiger Teilnahme an einer Fachfortbildung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Flyer mit detaillierten Informationen und dem Anmeldeformular zu den einzelnen Fachfortbildungen finden Sie unter Impulse-Schule.de/Fachfortbildung. Die Teilnahmegebühren belaufen sich auf € 65 je Wochenende (bei zweiteiligen Veranstaltungen also € 130). Die Anmeldung muss in jedem Falle schriftlich erfolgen, entweder über die Anmeldeformulare der Flyer oder auch per E-Mail an info@impulse-schule.de.



03.-04.11.18
Die Dorn-Breuß-Methode, Teil, mit Monika Hartmann
bitte mitbringen zu Teil I: bequeme Kleidung 
bitte mitbringen zu Teil II: bequeme Kleidung, Decke, Handtuch

03.-04.11.18
Gewichtsreduktion in Einzel- und Gruppenberatung, mit Sabine Remberger-Jordan

03.-04.11.18
Heilhypnose, Teil I, mit Elisabeth Severin

17.-18.11.18 
Die Dorn-Breuß-Methode, Teil II, mit Monika Hartmann
bitte mitbringen zu Teil I: bequeme Kleidung 
bitte mitbringen zu Teil II: bequeme Kleidung, Decke, Handtuch

24.-25.11.18 
Heilhypnose, Teil II, mit Elisabeth Severin

24.-25.11.18
Blutegeltherapie für Tiere, mit Kristina Kuhn

24.-25.11.18 
Gewichtscoaching / Diätberatung, mit Sabine Remberger-Jordan

24.-25.11.18
Glückkompetenztraining-positive Psychologie mit Kindern, mit Nicole Dorner




Montag, 15. Oktober 2018

Herzliche Einladung zu den 19. Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage

Wie bereits in den vergangenen Jahren freuen wir uns, Sie aus dieses Jahr zu den Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetagen in Wuppertal einzuladen!
Im Jahr 2000 wurde begonnen, was mittlerweile liebe Tradition für viele Absolventinnen und Absolventen und auch für viele Studierende der Schule für freie Gesundheitsberufe ist:

Am 10./11. November 2018 finden in Wuppertal die 19. Vohwinkeler Gesundheits- und Narturheilkundetage statt. In über 35 Fachvorträgen vermitteln unsere Dozenten und Dozentinnen Einblicke in die unterschiedlichen Formen und die gesamte Bandbreite des Arbeitens in den Bereichen Therapie, Prävention und Beratung.

Das Programm für die Vorträge an den beiden Tagen sowie die Möglichkeit zur kostengünstigen Voranmeldung erhalten Sie hier (7 € bei Voranmeldung, 10 € regulär). Auch in diesem Jahr wird für die Teilnahme am Sonntag kein Kostenbeitrag erhoben. So wollen wir Interessentinnen und Interessenten die Möglichkeit geben, Impulse auch „in Aktion“ kennen zu lernen und bei Bedarf direkt das Beratungsangebot zu nutzen.

Am Samstag um 11 Uhr findet auch in diesem Jahr nunmehr zum sechsten Mal die feierliche Verleihung der Impulse-Absolvent/inn/enpreise statt.


Alle Interessierten sind herzlich eingeladen- wir freuen uns auf Sie!

Hier können Sie sich einen Eindruck von den letzten Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetagen machen:




Krischan Hoppe (Geschäftsführer von Impulse e.V., links) mit Nancy und Oliver Brandt
Krischan Hoppe mit Leif Lennert Himmelheber
Die Cafeteria von Impulse e.V. 





















Dienstag, 25. September 2018

Impulse-Preis 2018: Der 1. Platz in der Kategorie "Erfolgreich in die Selbstständigkeit"


Kim Nina Olejnik-Henrichs (34) macht sich mit KUHPATHIE für mehr Tierwohl selbstständig

Die gelernte Rettungsassistentin sah aufgrund von zunehmender Kriminalität im Umgang mit Patienten, für sich keine Perspektive mehr in ihrem Job und entschloss sich in den väterlichen Betrieb in der Baubranche einzusteigen. Das Interesse an der Medizin verlor Frau Olejnik-Henrichts trotz allem nie. 

„Seit meiner Kindheit bin ich in Kühe verliebt und entschloss mich schließlich für die Ausbildung zur Tierheilpraktikerin bei Impulse e.V. Meine Motivation ist die Anwendung der alternativen Heilmethoden in der Milchviehhaltung“, so die 34-jährige. 

www.Kuhpathie.de

Im Januar 2016 begann Frau Olejnik-Henrichs den Fernlehrgang zur "Tierheilpraktikerin" und schloss diesen im September 2017 sehr erfolgreich mit einer Abschlussnote von 1,0 und mit einer Abschlussarbeit mit dem ungewöhnlichen Thema „Milchkühe: Hohe Leistung und hohe Nutzungsdauer (k)ein Widerspruch?“ ab. Parallel dazu absolvierte Frau Olejnik-Henrichs bei Impulse die Weiterbildung TCM für Tiere. Seit Januar 2017 belegt die Tierheilpraktikerin zusätzlich ein Fernstudium an der ATM im Bereich „Anatomie, Physiologie und Pathologie“ für Tiere, um ihre Kenntnisse weiter zu vertiefen.

„Wie kann man das Tierwohl verbessern? Diese Frage stellte ich mir sehr lange und entwickelte so den Gedanken meiner Selbstständigkeit.“ 

Mit KUHPATHIE kämpft die gelernte Rettungsassistentin nun seit April 2018 für mehr Tierwohl durch aktive Unterstützung der Landwirte, sowie als Schnittstelle zwischen Landwirt und Verbraucher in Hinsicht auf die Aufklärung der Bevölkerung. Ziel der KUHPATHIE ist es, langfristig gesehen, Krankheiten im Stall drastisch zu senken. Das Angebot richtet sich an Landwirte und umfasst Beratung zur Halterung, Fütterung und Aufzucht in der Milchviehwirtschaft und wird durch verschiedene Behandlungsmöglichkeiten abgerundet. 

„Mit meinem Schritt in die Selbstständigkeit, habe ich es mir zum Ziel gemacht, die Welt der Kühe und Kälber ein klein wenig besser zu machen.“ 
So ist Frau Olejnik-Henrichs Homepage so konzipiert, dass Landwirte jederzeit, kurz und simpel die häufigsten Erkrankungen und deren Symptome finden können, um Krankheitsausbrüchen vorzubeugen und zu verhindern. 

Wir gratulieren Kim Nina Olejnik-Henrichs nochmals herzlich zu dem ersten Platz in der Impulse-Preiskategorie „Erfolgreich in die Selbstständigkeit“ und wünschen ihr privat wie beruflich alles Gute!


Dienstag, 18. September 2018

Fachfortbildungen im Oktober

Fachfortbildungen sind weiterführende Zusatzangebote, die nicht Bestandteil der Fernlehrgänge sind. Diese Fachfortbildungen können von allen Interessierten gebucht werden, auch wenn sie zu keinem Lehrgang eingeschrieben sind. Nach vollständiger Teilnahme an einer Fachfortbildung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.


Die Flyer mit detaillierten Informationen und dem Anmeldeformular zu den einzelnen Fachfortbildungen finden Sie unter Impulse-Schule.de/Fachfortbildung. Die Teilnahmegebühren belaufen sich auf € 65 je Wochenende (bei zweiteiligen Veranstaltungen also € 130). Die Anmeldung muss in jedem Falle schriftlich erfolgen, entweder über die Anmeldeformulare der Flyer oder auch per E-Mail an info@impulse-schule.de.


06.-07.10.18
Akupunktur in der Praxis, mit Christian Pfrogner 

06.-07.10.18
Die Gesundheit der "Grauen Zellen", mit Pia Grebe 

13.-14.10.18 
Einführung in die EMDR-basierte Traumatherapie (EBT), Teil I, mit Detlef Müller 

13.-14.10.18
Manuelle Lymphdrainage des Kopfes, Teil I, mit Sylvia Kiefer  

13.-14.10.18
Schmerzlinderung durch Triggerpunktstimulation, mit Sabrina Garbe 
(bitte bringen Sie mit: Issomatte, bequeme Kleidung, 2 Tennisbälle oder wenn vorhanden 2 kleine Faszienbälle und ein großes Paar Strümpfe) 

13.-14.10.18
Sterbebegleitung für Tiere, mit Nadine Leiendecker 

27.-28.10.18
Einführung in die EMDR-basierte Traumatherapie (EBT), Teil II, mit Detlef Müller 

27.-28.10.18
Manuelle Lymphdrainage des Kopfes, Teil II, mit Silvia Kiefer