Dienstag, 15. August 2017

Dozentenpreis "Tutor des Jahres 2018": Ihre Stimme zählt!

Sie sind Studierende/r von Impulse e.V., von Ihrer Dozentin oder Ihrem Dozenten begeistert und möchten ihr oder ihm das auch zeigen? Sie haben jetzt die Möglichkeit, Ihre/n Impulse-Dozent/in zum "Tutor des Jahres 2018" zu wählen!

Zwei Impulse-Dozentinnen und -Dozenten wurden eigenständig von Studierenden in diesem Jahr für den Preis "Tutor des Jahres 2018" des Forum DistancE-Learning nominiert und jeder Interessierte kann ab heute bis zum 15.09.2017 auf der Bewertungsplattform FernstudiumCheck.de für eine/n von diesen seine Stimme abgeben.

Nominierte Dozent/inn/en von Impulse e.V. sind: 

Britta Franke (den Vorstellungstext finden Sie hier) und
Detlef Müller (den Vorstellungstext finden Sie hier).

Hier geht es direkt zum Voting-Formular.

Wir freuen uns sehr, dass unsere Studierenden gleich zwei unserer Dozent/inn/en für den Tutorenpreis nominiert haben und bedanken uns auch im Namen dieser ganz herzlich für die Unterstützung!

Ihr Team von Impulse e.V.

Montag, 14. August 2017

Interview zum Lehrgang "Spirituelle Lebensberatung" mit dem Absolventen Hans Schmitz

Hans Schmitz (61) hat vom 09.01.2014 bis 12.11.2014 den Lehrgang „Spirituelle Lebensberatung“ bei Impulse e.V. studiert und mit der Bestnote 1,0 abgeschlossen. Die während des Lehrgangs erworbenen Kompetenzen nutzt er bei der Beratung von Klienten in einer Gemeinschaftspraxis, in welcher er Menschen mithilfe verschiedener Methoden aus dem Bereich des Erfahrungswissen begleitet und unterstützt. Gerne möchte er seine Lehrgangserfahrungen mit anderen teilen, wofür wir uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken.

Herr Schmitz, Sie sind Beamter im Ruhestand. Wie kam es, dass Sie sich für das Fernstudium „Spirituelle Lebensberatung“ entschlossen haben?

Hans Schmitz: "Ich war schon immer auf der Suche nach weiteren und passenden Möglichkeiten, um Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung zu helfen und zu unterstützen. Ich habe lange gesucht und bin dann bei Impulse e.V. fündig geworden."

Hatten Sie vor dem Studium „Zweifel“? Gab es positive Überraschungen? Besondere Eindrücke?

Hans Schmitz: "Ich bin ein sehr positiv denkender Mensch, deshalb bestanden für mich keinerlei Zweifel das Studium der spirituellen Lebensberatung anzutreten. Im Gegenteil, ich bin voller Dankbarkeit, das Studium hat mir viele neue Türen geöffnet. Aufgrund der vielfältigen Themenauswahl, gab es viele positive Überraschungen und bleibende Eindrücke, die mein Leben bereichert haben."

Was hat Ihnen am Fernstudium besonders gut gefallen?

Hans Schmitz: "Das Studium als solches war breit gefächert, sehr gut strukturiert und organisiert, mit sehr abwechslungsreichen Sachthemen, die meinen Horizont erweitert haben. Des Weiteren hat der Lehrgang in mir neue Impulse und Wege angeregt und aufgezeigt, die ich in der Beratung meiner Klienten bis zum heutigen Tage anwende. Da waren z. B. die sieben kosmischen Gesetze, die Psychologie nach C. G. Jung, die Kraft der Gedanken (Affirmationen und Suggestionen), die Kraft der Gedankenstille (Meditationsformen), die Tarotarbeit, der Aufbau eines Seminars und die unterschiedlichen Formen der Energiearbeit - um nur einige zu nennen."


Wie bewerten Sie den Praxisanteil im Lehrgang „Spirituelle Lebensberatung“? Gibt es Inhalte oder Übungen, die Sie nach wie vor im Alltag nutzen? 

Hans Schmitz: "Der Praxisanteil hat mir sehr gut gefallen! Hier gilt mein besonderer Dank der Dozentin Britta Remmel, sie hat ihr Wissen (Theorie und Praxis) an uns auf eine wundervolle Art und Weise vermittelt, auch das war sehr lehr- und hilfreich für mich. Nach dem Studium hatte ich einen großen und bunten Werkzeugkoffer an der Hand, den ich bis heute nutze."

Und abschließend: 
Würden Sie den Impulse-Lehrgang „Spirituelle Lebensberatung“ weiterempfehlen?

Hans Schmitz: "Ich kann das Studium uneingeschränkt und nach bestem Gewissen all denen empfehlen, die auf der Suche nach neuen Wegen und Möglichkeiten sind, um Ihren persönlichen Horizont zu erweitern oder anderen Menschen zu helfen."
  
Herr Schmitz, herzlichen Dank für das Interview. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und Freude bei ihrer Tätigkeit.


Die 9-monatige Impulse-Ausbildung "Spirituelle Lebensberatung" richtet sich an alle Interessierten, idealerweise mit ersten Beratungserfahrungen und psychologischen Grundkenntnissen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Der Fernlehrgang ist, wie alle Aus- und Weiterbildungen von Impulse e.V., durch die Zentralstelle für Fernunterricht (ZfU) staatlich geprüft und zugelassen. Interessenten, die sich unverbindlich und kostenlos über das Ausbildungsangebot von Impulse e.V. informieren möchten, erhalten hier das aktuelle Informationsmaterial.

Montag, 7. August 2017

Impulse-Preis 2017: Gewinner in der Kategorie "Beruflicher Aufstieg durch Fernlernen"

Andre Eichinger (26): Vom Ergotherapeuten zum Dozenten für Ergotherapie an einer Berufsfachschule

Ursprünglich hat sich Andre Eichinger im September 2014 für die Ausbildung „Klientenzentrierte Gesprächsführung“ bei Impulse e.V. entschlossen, um die Ausbildungsinhalte vor allem für seinen Berufsalltag zu nutzen. Der 26-jährige ist seit Juli 2014 staatlich examinierter Ergotherapeut und in einer sozialtherapeutischen Langzeiteinrichtung angestellt, die vor allem an Schizophrenie erkrankte Menschen behandelt. „Ich wollte mich weiterbilden, um meiner Arbeit gerecht zu werden. Auch war es mir wichtig zu wissen, welche Therapieformen es neben der medikamentösen Therapie mit Psychopharmaka noch gibt“, so Andre Eichinger in seiner Bewerbung um den Impulse-Absolvent/inn/enpreis 2017.


Die durch die Ausbildung „Klientenzentrierte Gesprächsführung“ erworbenen Kompetenzen haben sich schon vor seinem Abschluss im August 2016 positiv in seinem Berufsalltag als Ergotherapeut niedergeschlagen. „Als Ergotherapeut in einer sozialtherapeutischen Langzeiteinrichtung ist es meine Aufgabe, die Klienten im psychosozialen Bereich zu betreuen. Durch die Impulse-Ausbildung hat sich die Gesprächsqualität zwischen mir und den Bewohnern hin zu vertrauensvollen Therapeuten-Klienten-Beziehungen verbessert“.

Doch damit nicht genug. Die 9-monatige Impulse-Ausbildung ermöglichte Andre Eichinger zusätzlich eine berufliche Veränderung. „Seit Oktober 2016 bin ich als Dozent an einer Berufsfachschule für Ergotherapie angestellt. Ich bin hier nur unter einer Sondergenehmigung aufgenommen worden, weil ich einerseits immer noch in einer Einrichtung tätig bin und andererseits, weil ich die Ausbildung ‚Klientenzentrierte Gesprächsführung‘ vorweisen konnte“, so Andre Eichinger weiter. Gemeinsam mit einer Kollegin leitet er an der Berufsfachschule außerdem eine AG „Gesprächsführung“ für Schülerinnen und Schüler, die sich in der Gesprächsführung üben möchten.

Seit Juli studiert Andre Eichinger aktuell auch noch die Ausbildung "Psychologische/r Berater/in (Personal Coach)" bei Impulse e.V. Nach eigener Aussage, weil er merkte, „dass es sehr viele Menschen gibt, die in akuten Lebenskrisen stecken, ohne psychiatrisch erkrankt zu sein und kompetente Unterstützung und Begleitung in schweren Krisen benötigen“. In der Ausbildung sieht er eine gute Möglichkeit, Kompetenzen für seine berufliche Tätigkeit als Ergotherapeut und Dozent zu erwerben, vielleicht aber auch für eine nebenberufliche Selbstständigkeit. Für sein zweites Impulse-Studium sowie für seine berufliche und private Zukunft wünschen wir ihm alles Gute.

Mittwoch, 19. Juli 2017

Die Preisträger/innen des Impulse-Absolvent/inn/enpreises 2017 stehen fest!

Die Jury hatte es aufgrund der Qualität der eingereichten Bewerbungen nicht leicht, aber es mussten Entscheidungen getroffen werden. Die Preisträgerinnen und Preisträger 2017 stehen also fest.

Die Preisträger/innen 2017 sind:

Kategorie „Erfolgreich in die Selbstständigkeit“
In dieser Kategorie ist der Jury die Entscheidung besonders schwer gefallen. Deshalb hat sie sich entschlossen, einen zusätzlichen Preis in dieser Kategorie zu vergeben und das Preisgeld von insgesamt 600,- € auf 800,- € anzuheben. Die Plätze verteilen sich wie folgt:
1. Preis: Frau Nancy und Herr Oliver Brandt, beide Absolventen des Lehrgangs Ernährungsberater/in aus Kelkheim (300,- € Gründungszuschuss)
1. Preis: Herr Leif Lennart Himmelheber, Absolvent des Lehrgangs Heilpraktiker/in aus Lübeck (300,- € Gründungszuschuss)
3. Preis: Frau Stefanie Schöffel, Absolventin des Lehrgangs Erziehungs- und Entwicklungsberater/in aus Stuttgart (100,- € Gründungszuschuss)
3. Preis: Frau Karin Eninger, Absolventin des Lehrgangs Ernährungsberater/in aus Binzwangen (100,- € Gründungszuschuss)

Kategorie „Erfolgreiche Weiterbildung“
Frau Franziska Hedlund, Absolventin des Lehrgangs Psychologische/r Berater/in (Personal Coach) aus Abtsgmünd (250,- € Zuschuss für Werbemaßnahmen)

Kategorie "Beruflicher Aufstieg durch Fernlernen"
Herr Andre Eichinger, Absolvent des Lehrgangs Klientenzentrierte Gesprächsführung aus Taufkirchen (250,- € Gutschein für Fachliteratur)

Die Preise werden anlässlich der Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage im November vergeben. Allen Preisträgerinnen auch auf diesem Weg noch einmal einen herzlichen Glückwunsch.

In kommenden Blog-Beiträgen stellen wir die Preisträger/innen und die Leistungen, die jeweils zur Preisvergabe geführt haben, ausführlicher vor.

Dienstag, 18. Juli 2017

Große Nachfrage: Ausbildung Fachkraft für Inklusion

Ein Jahr nach dem Lehrgangsstart verzeichnet die 9-monatige Ausbildung zur Fachkraft für Inklusion der Fernschule Impulse e.V. - Schule für freie Gesundheitsberufe überdurchschnittlich hohe Anmeldezahlen. „Für uns ist die große Nachfrage ein Zeichen für den nach wie vor hohen Qualifizierungsbedarf im Bereich Inklusion und deren Umsetzung“, so der Pädagogische Leiter von Impulse e.V., Dr. Sascha Löwenstein.

Vor allem staatlich anerkannte Erzieher gehören zu den Studierenden unseres Fernlehrgangs Fachkraft für Inklusion sowie Lehrer, Sozialpädagogen, Integrationshelfer, Kindertagespflegepersonen und Physiotherapeuten“. Unter den Anmeldungen sind nicht selten auch mehrere Mitarbeiter einer Bildungs- und Pflegeeinrichtung. Besonders schätzen die Studierenden das praxisorientierte Lehr-/Lern-Konzept, dass mit einer empfohlenen Bearbeitungszeit von wöchentlich 10-12 Stunden auch ein Lernen neben dem Beruf ermöglicht. Zusätzlich gehören zu der Ausbildung zwei Präsenzseminare, die über die Ausbildungszeit verteilt an mehreren Orten in Deutschland besucht werden können. Der 9-monatige Fernlehrgang Fachkraft für Inklusion ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZfU) staatlich geprüft und zugelassen.

Im Rahmen der Ausbildung erwerben die Studierenden Kenntnisse und Kompetenzen in den Grundlagen der Inklusion, in zentralen Beeinträchtigungen und Störungsbildern, Anforderungen inklusiver Pädagogik, der Umsetzung in Bildungseinrichtungen und der Arbeitswelt. Ein Studienstart ist jederzeit möglich. Da Impulse e.V. ein gemeinnütziger Verein ist, bietet die Schule für freie Gesundheitsberufe ihren Studierenden ein faires Preis-/Leistungsverhältnis. Nähere Informationen zur Ausbildung finden Sie hier.

Montag, 17. Juli 2017

Die Fachfortbildungen im August und September 2017

Die Fachfortbildungen sind weiterführende Zusatzangebote, die nicht Bestandteil der Fernlehrgänge sind. Diese Fachfortbildungen können von allen Interessierten gebucht werden, auch wenn sie zu keinem Lehrgang eingeschrieben sind. Nach vollständiger Teilnahme an einer Fachfortbildung
erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Flyer mit detaillierten Informationen und dem Anmeldeformular zu den einzelnen Fachfortbildungen finden Sie unter Impulse-Schule.de/Fachfortbildung. Die Teilnahmegebühren belaufen sich auf € 65 je Wochenende (bei zweiteiligen Veranstaltungen also € 130). Die Anmeldung muss in jedem Falle schriftlich erfolgen, entweder über die Anmeldeformulare der Flyer oder auch per E-Mail an info@impulse-schule.de.

26.08.-27.08.17
Einführung in die Chakrenarbeit, Marion Falke

26.08.-27.08.17
Einführung in die Craniosacrale Ostepathie/Therapie CSO/CST, Teil I, Christina Smith

02.09.-03.09.17
Blutegeltherapie für Tiere, Kristina Kuhn

02.09.-03.09.17
Einführung in die Craniosacrale Ostepathie/Therapie CSO/CST, Teil II, Christina Smith

02.09.-03.09.17
Faszien-und Meridian-Taping, Marion Falke
(bitte bringen Sie eine scharfe Schere mit)

02.09.-03.09.17
Mediation/Kommunikation, Beate Schönfeldt

09.09.-10.09.17
Die Dorn-Breuß Methode, Teil I, Monika Hartmann

16.09.-17.09.17
Ayurveda-Rückenbehandlung, Marion Falke
(Bitte bringen Sie mit: 1 Wärmflasche, 1 Spannbettlaken, 1 großes Handtuch, 1 Handtuch, ein großes Laken oder Decke zum Zudecken)

16.09.-17.09.17
Rückenschule Kursleiter/innen - AUFBAUKURS, Sabrina Garbe

23.09.-24.09.17
Die Dorn-Breuß Methode, Teil II, Monika Hartmann

Dienstag, 4. Juli 2017

Förderung durch Bildungsprämie: Jetzt auch für unter 25-Jährige, Rentner und über 1.000 €-Lehrgänge!

Der Bund unterstützt mit der so genannten "Bildungsprämie" Erwerbstätige, die sich berufsbezogen weiterbilden möchten und über ein geringeres Jahreseinkommen verfügen. Mit der Bildungsprämie übernimmt die Hälfte der Lehrgangskosten, maximal jedoch 500,- €. Diese Bildungsprämien können auch für die Aus- und Weiterbildungen von Impulse e.V. beantragt und eingelöst werden. Zum 01.07.2017 wurden die Förderkonditionen überarbeitet bzw. gelockert, hier die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick:
  • "In fast allen Bundesländern wird die so genannte 1.000-Euro-Grenze aufgehoben. Prämiengutscheine können dort ab dem 1. Juli 2017 auch für Weiterbildungen [...] über 1.000 Euro eingesetzt werden. Die Höhe der Förderung beträgt weiterhin 50 % der Veranstaltungsgebühren, maximal jedoch 500 Euro".
  • "Auch Personen unter 25 Jahren können jetzt einen Prämiengutschein erhalten, sofern sie mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind und ihr zu versteuerndes Einkommen nicht höher als 20.000 Euro (40.000 bei gemeinsamer Veranlagung) liegt."
  • "Jetzt können auch Rentnerinnen und Rentner bzw. Pensionärinnen und Pensionäre einen Prämiengutschein erhalten, sofern sie mindestens 15 Stunden wöchentlich erwerbstätig sind und die Einkommensgrenzen einhalten."

Alle Neuerungen finden Sie auf den Seiten des Bildungsministeriums unter: http://www.bildungspraemie.info/de/was-aendert-sich-.php

Hier können Sie in einem "Vorab-Check" prüfen, ob Sie eine Prämiengutschein erhalten können: http://www.bildungspraemie.info/de/vorab-check-23.php

Und eine Bildungsberatungsstelle in Ihrer Nähe, die Bildungsprämien ausstellt, finden Sie mit der Beratungsstellensuche:
http://www.bildungspraemie.info/de/beratungsstelle-suchen-25.php