Dienstag, 14. November 2017

Eindrücke von den 18. Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage in Wuppertal am 11/12. November 2017



Bereits zum 18. Mal empfing Impulse e.V. Teilnehmer, Besucher und Studierende zu den Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetagen in der Wuppertaler Zentrale. Interessierte konnten sich an zwei Tagen im Allgemeinen über das Thema „Fernlernen“ informieren, unsere Schule kennenlernen aber auch neue Eindrücke zu vielen Gesundheitsthemen wie „Einführung in die Akupunktur“ oder „Schüssler Salze - wie sie unser Leben positiv unterstützen können“ gewinnen.




In vielen verschiedenen Einzelvorträgen und  Kurz-Workshops brachten unsere Dozentinnen und Dozenten den Besuchern die große Bandbreite an freien und selbstständigen Gesundheitsberufen aus dem Impulse-Programm näher.




Krischan Hoppe, Geschäftsführer von Impulse e.V. äußerte sich positiv über die 18. Impulse-Tage:

„Die Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage sind mittlerweile zu einer Tradition bei Impulse geworden. Seit nun bereits 18 Jahren finden jedes Jahr zahlreiche Besucher den Weg in unsere Zentrale nach Wuppertal. Es freut mich sehr, dass die Menschen ein so reges Interesse an unserer Arbeit und an unserer Schule zeigen.“

Wie bereits in den Vorjahren erfolgte auch die Verleihung der Absolvent/inn/enpreise "Impulse-Preis 2017", welcher Studierende mit besonderen Leistungen ehrt. 

Impulse e.V. Geschäftsführer Krischan Hoppe mit  Nancy und Oliver Brandt
In der Kategorie „Erfolgreich in die Selbstständigkeit“  gab es dieses Jahr sogar zwei Gewinner welche die Jury im besonderen Maß beeindruckt haben. Nancy und Oliver Brandt teilen sich den ersten Platz mit Leif Lennart Himmelheber.

Leif Lennart Himmelheber mit Impulse e.V. Geschäftsführer Krischan Hoppe
In der Kategorie „Erfolgreiche Weiterbildung“ belegt Franziska Hedlund den ersten Platz und in der Kategorie „Beruflicher Aufstieg durch Fernlernen“ Andre Eichinger. Wir gratulieren nochmals den Gewinnern und bedanken uns für die zahlreichen Bewerbungen. 

Abschließend möchten wir uns bei unseren Dozentinnen und Dozenten genauso für Ihr Engagement und Ihre Teilnahme bedanken wie bei allen Besuchern für Ihr Kommen und das Interesse an 
Impulse e.V.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr.  

Euer Impulse-Team

Mittwoch, 8. November 2017

Impulse-Preis 2017: Gewinner der Kategorie „Erfolgreich in die Selbstständigkeit“ Nancy und Oliver Brandt sind Yamon – Die Fitmacher.



Impulse-Preis 2017: Gewinner der Kategorie „Erfolgreich in die Selbstständigkeit“
Nancy und Oliver Brandt sind Yamon – Die Fitmacher.
 
Individuelle gesundheitliche Probleme brachten Nancy und Oliver Brandt zunächst zum Freizeit-Laufsport, dann zum Marathon, z.B. mit mehreren Teilnahmen am Frankfurt-Marathon, dann auch zum Triathlon. Bei ihrer sportlichen Entwicklung spielte fast naturgemäß auch immer das Thema Ernährung eine wichtige Rolle. Auch aufgrund der deutlichen Veränderungen im gesundheitlichen Bereich wurden die beiden häufig um Rat in Bewegungs- und Ernährungsfragen gebeten. Hier sagt Oliver Brandt: „Ich hatte auch fast immer eine richtige Antwort, war aber nie so richtig zufrieden“. Durch das laufende Training und Fortbildungen gerade im Laufsportbereich waren hier fundierte Kenntnisse vorhanden, was fehlte war eine stimmige Ausbildung im Ernährungsbereich. In ihrer Bewerbungsbegründung schreibt Nancy Brandt: „So bin ich nach langem Suchen auf Impulse e.V. aufmerksam geworden und habe mich schließlich für die Ausbildung zur Ernährungsberaterin entschieden, da mich die Inhalte und das Angebot an Fernlehrgang und Präsenzunterricht überzeugt haben.“

Im November 2014 begannen Nancy und Oliver Brandt die Impulse-Ausbildung Ernährungsberater/in und schlossen diese gemeinsam im Dezember 2015 erfolgreich ab. Schon kurz Zeit später, 2016, wurde Yamon – Die Fitmacher. gegründet. Hier bieten Nancy und Oliver Brandt Personal Trainings an, die auf einer konsequenten Verknüpfung der Bereiche Sport/Bewegung und Ernährung bestehen. Beide konnten durch diese Tätigkeit schon ihre Vollzeittätigkeit reduzieren. Oliver Brandt geht davon aus, in nächster Zeit den kompletten Wechsel in die Selbstständigkeit zu vollziehen, Nancy Brandt möchte ihre Tätigkeit als Rechtsanwältin nicht ganz aufgeben, sie sieht das Personal-Training als Hobby, das sie zum Teilzeitberuf machen konnte.

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Impulse-Preis 2017: Der 1. Platz in der Kategorie "Erfolgreich in die Selbstständigkeit"


Leif Lennart Himmelheber (38): Ein Gesundheits- und Krankenpfleger macht sich als Heilpraktiker selbstständig

"In meinem schulmedizinischen Alltag kamen mir einige Dinge im Umgang und in der Behandlung der Patienten immer zu kurz", so der gelernte Gesundheits- und Krankenpfleger in seiner Bewerbung um den Impulse-Absolvent/inn/enpreis 2017. Dieser Umstand führte im August 2013 zu seinem Entschluss, sich mithilfe des Impulse-Lehrgangs "Heilpraktiker/in" auf die amtsärztliche Überprüfung vor dem Gesundheitsamt vorzubereiten.

"Als Alleinverdiener einer 4-köpfigen Familie war es so manches Mal nicht einfach, allem gerecht zu werden", so der Vater von zwei Töchtern. "Allerdings war es von Vorteil, dass ich meine Zeit im Fernstudium selbst einteilen konnte." So sprach der 38-Jährige beispielsweise Krankheitsbeschreibungen aus dem Studienmaterialversand auf Band und hörte diese während des Sports oder Spaziergängen mit seinem Hund.

Im März 2016 schloss er erfolgreich die Impulse-Ausbildung "Heilpraktiker/in" ab und meldete sich gleich zur amtsärztlichen Überprüfung vor dem Gesundheitsamt an. "Ich bestand die Überprüfung im ersten Anlauf, obwohl 'mein' Gesundheitsamt über die Landesgrenzen hinaus bei Heilpraktiker-Anwärtern sehr gefürchtet ist. Aber durch die Studienmaterialien und die zum Impulse-Lehrgang gehörenden Seminare war ich sehr gut vorbereitet". Im Januar 2017 eröffnete Leif Lennart Himmelheber seine eigene Naturheilpraxis, in der er neben seinem Beruf als Gesundheits- und Krankenpfleger selbstständig als Heilpraktiker tätig ist. Hier bietet er die Phytotherapie an, aber auch Massagen, Kinesiology-Taping sowie die Mykotherapie.


"Die Impulse-Ausbildung hat sowohl privat als auch beruflich mein Leben positiv beeinflusst. Das erworbene Wissen nutze ich natürlich vor allem in meiner neuen Tätigkeit als Heilpraktiker, ist aber auch in meinem Beruf als Gesundheits- und Krankenpfleger sehr hilfreich. Ich habe das Gefühl, durch meinen neuen Beruf viel mehr Wertschätzung erlange. Gleichzeitig habe ich auch mehr Zeit für meine Familie, weil ich die Termine in meiner Selbstständigkeit selbst bestimmen kann."

Wir gratulieren Leif Lennart Himmelheber nochmals herzlich zu einem der beiden ersten Plätze in der Impulse-Preiskategorie "Erfolgreich in die Selbstständigkeit" und wünschen ihm privat wie beruflich alles Gute.

Donnerstag, 28. September 2017

Stellenangebote

Für die Wuppertaler Zentrale suchen wir zur Betreuung unserer IT-Infrastruktur und der damit zusammenhängenden Aufgaben eine/n Systemadministrator/in. Eine ausführliche Stellenbe-schreibung finden Sie hier: Stellenausschreibung IT.

Für den Lehrgang „Heilpraktiker/in“ suchen wir eine Dozentin/einen Dozenten für die Seminare in Rosenheim (ab 2018). Es müssen geeignete Praxis-/Seminarräume vorhanden sein.

Aussagefähige Bewerbungen mit vollständigen Unterlagen bitte an Impulse e.V., gerne als E-Mail an Hoppe@Impulse-Schule.de.

Mittwoch, 27. September 2017

Impulse-Preisträger ist nominiert für den Titel "Fernlerner des Jahres 2018"




Andre Eichinger, Preisträger des Impulse-Absolvent/inn/enpreises 2017, wurde vom Forum DistancE-Learning für den Titel "Fernlerner des Jahres 2018" nominiert. Damit gehört der 26-Jährige laut dem Fernlern-Fachverband zu den drei Fernlernern Deutschlands, die durch ihr herausragendes Engagement während des Fernstudiums und ihre private und berufliche Entwicklung Vorbildcharakter haben.

Für den Studienpreis "Fernlerner des Jahres 2018" konnten alle in Deutschland agierenden Fernschulen Studierende vorschlagen. Impulse e.V. wählt hierfür jedes Jahr die Preisträger/innen des Impulse-Absolvent/inn/enpreises aus. Dass ein Impulse-Preisträger eine von drei Nominierungen für diesen deutschlandweiten Bildungsaward erlangt hat, freut Krischan Hoppe (Geschäftsführer von Impulse e.V.) sehr.

"Andre Eichinger hat uns als staatlich examinierter Ergotherapeut in einer Langzeiteinrichtung für an Schizophrenie erkrankte Menschen durch seine Leidenschaft zum Beruf überzeugt, die sich auch während seines Impulse-Studiums und in seinem anschließenden beruflichen Aufstieg gezeigt hat. Sein eigener Anspruch an seine Berufsausübung sowie sein Lern-Engagement sind vorbildlich. Toll, dass die Jury des Fachverbandes das Engagement unseres Impulse-Absolventen genauso wertschätzt und Andre Eichinger für den Titel 'Fernlerner des Jahres' nominiert hat", so Krischan Hoppe. Am 06. November 2017 findet die Preisverleihung statt.

Mit welchem Impulse-Lehrgang Andre Eichinger seinen beruflichen Aufstieg erzielen konnte, berichtet er in seiner Impulse-Preisträger-Geschichte hier:


07.08.2017

Impulse-Preis 2017: Gewinner in der Kategorie "Beruflicher Aufstieg durch Fernlernen"


Andre Eichinger (26): Vom Ergotherapeuten zum Dozenten für Ergotherapie an einer Berufsfachschule

Ursprünglich hat sich Andre Eichinger im September 2014 für die Ausbildung „Klientenzentrierte Gesprächsführung“ bei Impulse e.V. entschlossen, um die Ausbildungsinhalte vor allem für seinen Berufsalltag zu nutzen. Der 26-jährige ist seit Juli 2014 staatlich examinierter Ergotherapeut und in einer sozialtherapeutischen Langzeiteinrichtung angestellt, die vor allem an Schizophrenie erkrankte Menschen behandelt. „Ich wollte mich weiterbilden, um meiner Arbeit gerecht zu werden. Auch war es mir wichtig zu wissen, welche Therapieformen es neben der medikamentösen Therapie mit Psychopharmaka noch gibt“, so Andre Eichinger in seiner Bewerbung um den Impulse-Absolvent/inn/enpreis 2017.


Die durch die Ausbildung „Klientenzentrierte Gesprächsführung“ erworbenen Kompetenzen haben sich schon vor seinem Abschluss im August 2016 positiv in seinem Berufsalltag als Ergotherapeut niedergeschlagen. „Als Ergotherapeut in einer sozialtherapeutischen Langzeiteinrichtung ist es meine

Dienstag, 26. September 2017

Wie ist das eigentlich mit den Fitnesstrainer/inn/enlizenzen?

A-Lizenz, B-Lizenz, C-Lizenz, was bedeutet was? Welche Möglichkeiten bieten sich? Zunächst einmal gibt es keine staatlich geregelte Definition, welche Inhalte bei den einzelnen Lizenzen gelehrt und welche Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt werden müssen. Trotzdem haben sich im Laufe der Zeit Regelungen entwickelt, die eine erste Einschätzung erlauben.


Die C-Lizenz wird oft auch als Assistenzschein bezeichnet. Der zeitliche Aufwand für den Erwerb die-ser Lizenz ist relativ gering (es gibt Kurse, die nur zwei oder drei Tage dauern). Ziel dieser Li-zenz ist es, zunächst tätigen Trainer/inne/n zu assistieren, um dann mit der nötigen Erfahrung z.B. einen Aufbaulehrgang mit dem Ziel des Erwerbs einer B-Lizenz zu belegen.

Die Inhalte eines B-Lizenz Lehrgangs sind deutlich umfangreicher als die eines C-Lizenz-Lehrgangs. Ein B-Lizenz-Lehrgang soll die Absolvent/inn/en befähigen, selbstständig im Fitnessbereich tätig zu werden. Inhalte eines solchen Lehrgangs sind u. a. sport- und ernährungsmedizinische Grundlagen, Trainings- und Bewegungslehre, psychologisch-pädagogische Grundlagen für Einzelcoaching und Gruppenarbeit oder auch das Umgehen mit Sportverletzungen. Es werden zwar auch B-Lizenz Lehrgänge mit einer Lehrgangsdauer von ein bis zwei Wochen angeboten, bei der Breite des zu erwerbenden Wissens und der zu erwerbenden Kenntnisse ist die Investition von mehr Lernzeit aber auf jeden Fall ratsam.

Die höchste zu erwerbende Trainer-Lizenz: Die A-Lizenz

Zu den bei der B-Lizenz beschriebenen Inhalten ist es für den Erwerb einer A-Lizenz außerdem erforderlich, weitere Kenntnisse vor allem in einzelnen Trainingsbereichen, wie Cardiotraining,

Montag, 25. September 2017

Impulse-Preis 2017: Der 3. Platz in der Kategorie "Erfolgreich in die Selbstständigkeit"

Stefanie Baum ist gelernte Bankkauffrau und hat Tourism & Travel Management (B. A.) studiert, ihre Leidenschaft ist jedoch schon lange die Arbeit mit Kindern. Ab 2008 hat sie zunächst im Bereich der Kinderanimation einer großen Fluggesellschaft gearbeitet, bevor sie in den Verkaufsbereich wechselte und 2013 parallel die Impulse-Ausbildung „Erziehungs- und Entwicklungsberater/in“ begann. „Bei Impulse e.V. sah ich die besten Chancen, um eine solide Ausbildung für die Arbeit mit Kindern zu erlernen.“ Noch bevor die 30-Jährige die Impulse-Ausbildung abschloss, engagierte sie sich ehrenamtlich bei einem sozialen Projekt, welches Grundschulkinder im Alltag fördert. „Die pädagogischen und psychologischen Grundlagen, die ich während der Ausbildung bei Impulse gewonnen habe, haben mir bei der Betreuung sehr geholfen.

Nachdem Stefanie Baum im Januar 2016 die Impulse-Ausbildung zur Erziehungs- und Entwicklungsberaterin mit der Note Sehr gut (1,3) abgeschlossen hatte, machte sie sich nebenberuflich selbstständig und gründete schon im September 2016 ihre eigene Schule für Erziehungs- und Entwicklungsberatung. “Bei Impulse e.V. habe ich den Mut gefunden, meine Vision Wirklichkeit werden zu lassen und den Schritt zu wagen, meine eigene Berufung zu leben und fühle dabei, dass ich meine Gaben und Talente mit dieser Tätigkeit ausleben kann und diese gebraucht werden. Das gibt mir Selbstbewusstsein und die Kraft, den Weg weiterzugehen bzw. Menschen anzuregen, dies ebenso zu tun.

In ihrer Schule für Erziehungs- und Entwicklungsberatung unterstützt die 30-Jährige seither Eltern und deren Kinder beispielsweise bei der Auflösung von Lernblockaden, Schul- und Prüfungsangst, Schulverweigerung, Motivations- und Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten und bei der Stärkung des Selbstwertgefühls. Ihr Ziel ist es, „Eltern bei ihren alltäglichen Herausforderungen zu unterstützen, damit diese den Kindern auf ihrem Weg zu einem lebensbejahenden und glücklichen Menschen zur Seite stehen können.“ Zukünftig möchte Stefanie Baum auch noch ein Ratgeberbuch für Eltern schreiben und Seminare für Kinder anbieten. Für ihre Selbstständigkeit sowie privat wünschen wir Stefanie Baum alles Gute.

Montag, 4. September 2017

Impulse-Preis 2017: Der 3. Platz in der Kategorie "Erfolgreich in die Selbstständigkeit"

Karin Eninger (33): Eine gelernte Fitnesstrainerin macht sich selbstständig als Ernährungsberaterin

Mir ist es wichtig, Menschen dabei zu unterstützen, mit einer sauberen und gescheiten Ernährung dauerhaft, langsam und langfristig abzunehmen – ohne Jo-Jo-Effekt.“ Dafür hat die 33-Jährige den Fernlehrgang „Ernährungsberater/in“ bei Impulse e.V. studiert. Begonnen hat Karin Eninger die Ausbildung im Juli 2016 und bereits vier Monate später, im November 2016, erfolgreich abgeschlossen. Neben ihrer Tätigkeit als Fitnesstrainerin ist sie seither nebenberuflich als Ernährungsberaterin mit einer eigenen Beratungspraxis selbstständig.

Als ein besonderes Angebot stuft die Jury des diesjährigen Impulse-Absolvent/inn/enpreises den von der Ernährungsberaterin selbst konzipierten 10-Wochen-Kurs ein. Mit diesem unterstützt Karin Eninger ihre Teilnehmer/innen bei der Gewichtsreduktion und setzt dabei eigene Ernährungstagebücher, gemeinsame Körper-Checks und wöchentliche Themenabende ein. „Aktuell laufen zwei 10-Wochen-Kurse parallel. Die eine Gruppe kommt Dienstagabend in meine Beratungspraxis, die andere Mittwochabend.“ Hier gibt Karin Eninger ihre erworbenen Kompetenzen weiter, so dass die Teilnehmer/innen anschließend selbst Experten in Sachen Nährstoffversorgung, Verdauung, Lebensmittelauswahl und -Zubereitung sind. Nach den 10 Wochen erhalten die Teilnehmer/innen eine Abschluss-Urkunde, die zusätzlich motiviert.

Von Karin Eninger selbst konzipiert: Der 10-Wochen-Kurs zur nachhaltigen Gewichtsreduktion

Ernährungslehre für Viertklässler

Die 33-Jährige freut sich, „sowohl der 10-Wochen-Kurs als auch Einzelberatungstermine werden sehr gut angenommen.“ Während des Fernstudiums hat die dreifache Mutter außerdem ihre Begeisterung für das Thema Kinder und gesunde Ernährung entdeckt, was den zweiten Schwerpunkt ihrer Beratungstätigkeit ausmacht. „Nach einem Gespräch mit dem Rektor der Schule meiner Kinder, darf ich ab dem kommenden Schuljahr für die Viertklässler Ernährungslehre geben. Darauf bin ich sehr stolz.“ Wir gratulieren Karin Eninger nochmals herzlich zu einem der beiden dritten Plätze in der Impulse-Preiskategorie "Erfolgreich in die Selbstständigkeit" und wünschen ihr privat wie beruflich alles Gute.

Mittwoch, 30. August 2017

Impulse-Preis 2017: Gewinner in der Kategorie "Erfolgreiche Weiterbildung"

Franziska Hedlund (39): Eine freiberufliche Übersetzerin wird zum Coach für Berufswiedereinsteigerinnen

Der Fernlehrgang zur Psychologischen Beraterin bei Impulse e.V. hat mir beruflich ganz neue Türen geöffnet, obwohl ich das Studium zunächst aus rein privaten Gründen begonnen hatte“, so Franziska Hedlund einleitend in ihrer Bewerbung um den Impulse-Absolvent/inn/enpreis 2017. Die studierte Diplom-Übersetzerin hat im Februar 2013 den Fernlehrgang „Psychologische/r Berater/in (Personal Coach)“ begonnen, „um gewisse Dynamiken im privaten Umfeld besser verstehen zu können“ – und das nicht ganz ohne Zeit-Sorgen.

Als ich die ersten Studienbriefe erhielt, habe ich mich immer wieder gefragt, wie ich neben zwei kleinen Kindern, Arbeit und Haushalt noch genügend Zeit und Energie für das Studium aufbringen soll, aber irgendwie habe ich es geschafft. Darauf bin ich wirklich stolz.“ Im August 2016 schloss die Mutter von zwei Töchtern, die heute sechs und zehn Jahre alt sind, die Ausbildung mit der Bestnote sehr gut (1,0) ab. „Sowohl die Seminarleiterinnen als auch die Korrekturdozentinnen und -dozenten haben mir viele konstruktive Hinweise und wertvolle Impulse gegeben. Ein herzliches Dankeschön dafür!

Und die wertvolle Erfahrung, „alles schaffen zu können“, gibt sie heute an andere Frauen weiter – als Coach für Berufswiedereinsteigerinnen. „Noch vor einem halben Jahr hätte ich mir nie träumen lassen, dass ich mir tatsächlich ein zweites berufliches Standbein als Psychologische Beraterin aufbauen sollte. Das Fernstudium bei Impulse e.V. war ein wahrer Segen!“, so die 39-Jährige weiter. Als sie die Stellenausschreibung des Beruflichen Fortbildungszentrums der Bayerischen Wirtschaft (bfz) entdeckte, bewarb sie sich und erhielt prompt eine Zusage. Seit Februar 2017 arbeitet sie nun drei Tage in der Woche als Übersetzerin/Korrektorin und an zwei Tagen gibt sie Coachings im Fortbildungszentrum für Frauen, die in den Beruf zurückkehren möchten.

Dieses berufliche Schaffen fand sogar eine regionale Zeitschrift so interessant, dass diese kürzlich einen einseitigen Artikel in der Rubrik „Berufung“ über Franziska Hedlund veröffentlichte. „Mein Leben hat dank Impulse e.V. eine völlig neue Richtung erhalten, und nicht zuletzt möchte ich anderen (alleinerziehenden) Frauen als gutes Beispiel dafür dienen, dass frau sich auch mit geringen finanziellen Mitteln dank der Bildungsprämie weiterbilden und aus eigenem Antrieb heraus ihr Leben verändern kann.“ Seit Juli studiert sie auch noch den Impulse-Lehrgang „Tierpsychologie für Katzen“, denn sie möchte eines Tages gerne eine Katzenpflegestelle eröffnen. Für ihren privaten wie beruflichen Weg wünschen wir Franziska Hedlund alles Gute.

Dienstag, 29. August 2017

Herzliche Einladung: 18. Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage!

Im Jahr 2000 wurde begonnen, was mittlerweile liebe Tradition für viele Absolventinnen und Absolventen und auch für viele Studierende der Schule für freie Gesundheitsberufe ist:

Am 11./12. November 2017 finden sie zum 18. Mal statt, die Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage. In mittlerweile annähernd 40 Einzelvorträgen und Workshops vermitteln Fachleute Einblicke in die unterschiedlichsten Formen und die gesamte Bandbreite des Arbeitens in den Bereichen Therapie, Prävention und Beratung.

Das Programm für die Vorträge an den beiden Tagen sowie die Möglichkeit zur kostengünstigen Voranmeldung erhalten Sie hier (7 € bei Voranmeldung, 10 € regulär). Auch in diesem Jahr wird für die Teilnahme am Sonntag kein Kostenbeitrag erhoben. So wollen wir Interessentinnen und Interessenten die Möglichkeit geben, Impulse auch „in Aktion“ kennen zu lernen und bei Bedarf direkt das Beratungsangebot zu nutzen.

Am Samstag um 11 Uhr findet auch in diesem Jahr nunmehr zum fünften Mal die feierliche Verleihung der Impulse-Absolvent/inn/enpreise statt.

Hier können Sie sich einen Eindruck von den letzten Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetagen machen:


Hier: Besucher/innen bei einem Vortrag von Sven Schremmer (Dozent von Impulse e.V.)

Donnerstag, 24. August 2017

Die Fachfortbildungen im Oktober 2017

Die Fachfortbildungen sind weiterführende Zusatzangebote, die nicht Bestandteil der Fernlehrgänge sind. Diese Fachfortbildungen können von allen Interessierten gebucht werden, auch wenn sie zu keinem Lehrgang eingeschrieben sind. Nach vollständiger Teilnahme an einer Fachfortbildung
erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Flyer mit detaillierten Informationen und dem Anmeldeformular zu den einzelnen Fachfortbildungen finden Sie unter Impulse-Schule.de/Fachfortbildung. Die Teilnahmegebühren belaufen sich auf € 65 je Wochenende (bei zweiteiligen Veranstaltungen also € 130). Die Anmeldung muss in jedem Falle schriftlich erfolgen, entweder über die Anmeldeformulare der Flyer oder auch per E-Mail an info@impulse-schule.de.

07./08.10.17
Baby-und Kindermassage, Beate Birgit Peetz-Fuhse
(bitte bringen Sie eine Isomatte, Decke oder Badetuch, Kinderdecke oder Handtuch und eine Puppe, mindestens 50 cm, mit offenen Augen und offenen Händen mit)

07./08.10.17
Stress- und Burnout-Prävention, Jürgen Fuhse

21./22.10.17
Heilsteine - altes Wissen wieder entdecken, Pia Grebe

21./22.10.17
Mentale Blockaden erkennen und auflösen, Christiane Müller

Dienstag, 22. August 2017

Studienberatung auch in Sindelfingen

Um Studieninteressent/inn/en aus dem süddeutschen Raum zusätzliche wohnortnahe Ansprechpartner/innen zur Verfügung zu stellen, steht unser Studienzentrum in Sindelfingen Studieninteressent/inn/en zu Beratungsgesprächen zur Verfügung. Die ins Zentrum integrierte Naturheilpraxis Reinhard Kühfuß ist montags zwischen 9 und 11 Uhr unter der Tel.-Nr. 07031 8183038 zur telefonischen Beratung oder zur Verabredung eines persönlichen Beratungsgesprächs zu erreichen.

Im Rahmen eines Beratungsgesprächs können eventuell noch bestehende Fragen zu unseren Studienangeboten geklärt werden. Darüber hinaus bieten wir Interessentinnen und Interessenten natürlich auch die Möglichkeit, einen Einblick in die Studienmaterialien des gewünschten Lehrgangs zu nehmen oder in die Unterrichtsräume zu schauen.

In unserer Wuppertaler Zentrale stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter montags bis donnerstags in der Zeit von 8:30 bis 18:00 Uhr und freitags von 8:30 bis 14:00 Uhr unter der Tel.-Nr. 0202 73954-0 zur telefonischen Beratung zur Verfügung, gerne auch zur Verabredung eines persönlichen Beratungstermins.

Dienstag, 15. August 2017

Dozentenpreis "Tutor des Jahres 2018": Ihre Stimme zählt!


Sie sind Studierende/r von Impulse e.V., von Ihrer Dozentin oder Ihrem Dozenten begeistert und möchten ihr oder ihm das auch zeigen? Sie haben jetzt die Möglichkeit, Ihre/n Impulse-Dozent/in zum "Tutor des Jahres 2018" zu wählen!

Zwei Impulse-Dozentinnen und -Dozenten wurden eigenständig von Studierenden in diesem Jahr für den Preis "Tutor des Jahres 2018" des Forum DistancE-Learning nominiert und jeder Interessierte kann ab heute bis zum 15.09.2017 auf der Bewertungsplattform FernstudiumCheck.de für eine/n von diesen seine Stimme abgeben.

Nominierte Dozent/inn/en von Impulse e.V. sind: 

Britta Franke (den Vorstellungstext finden Sie hier) und
Detlef Müller (den Vorstellungstext finden Sie hier).

Hier geht es direkt zum Voting-Formular.

Wir freuen uns sehr, dass unsere Studierenden gleich zwei unserer Dozent/inn/en für den Tutorenpreis nominiert haben und bedanken uns auch im Namen dieser ganz herzlich für die Unterstützung!

Ihr Team von Impulse e.V.

Montag, 14. August 2017

Interview zum Lehrgang "Spirituelle Lebensberatung" mit dem Absolventen Hans Schmitz

Hans Schmitz (61) hat vom 09.01.2014 bis 12.11.2014 den Lehrgang „Spirituelle Lebensberatung“ bei Impulse e.V. studiert und mit der Bestnote 1,0 abgeschlossen. Die während des Lehrgangs erworbenen Kompetenzen nutzt er bei der Beratung von Klienten in einer Gemeinschaftspraxis, in welcher er Menschen mithilfe verschiedener Methoden aus dem Bereich des Erfahrungswissen begleitet und unterstützt. Gerne möchte er seine Lehrgangserfahrungen mit anderen teilen, wofür wir uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken.

Herr Schmitz, Sie sind Beamter im Ruhestand. Wie kam es, dass Sie sich für das Fernstudium „Spirituelle Lebensberatung“ entschlossen haben?

Hans Schmitz: "Ich war schon immer auf der Suche nach weiteren und passenden Möglichkeiten, um Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung zu helfen und zu unterstützen. Ich habe lange gesucht und bin dann bei Impulse e.V. fündig geworden."

Hatten Sie vor dem Studium „Zweifel“? Gab es positive Überraschungen? Besondere Eindrücke?

Hans Schmitz: "Ich bin ein sehr positiv denkender Mensch, deshalb bestanden für mich keinerlei Zweifel das Studium der spirituellen Lebensberatung anzutreten. Im Gegenteil, ich bin voller Dankbarkeit, das Studium hat mir viele neue Türen geöffnet. Aufgrund der vielfältigen Themenauswahl, gab es viele positive Überraschungen und bleibende Eindrücke, die mein Leben bereichert haben."

Was hat Ihnen am Fernstudium besonders gut gefallen?

Hans Schmitz: "Das Studium als solches war breit gefächert, sehr gut strukturiert und organisiert, mit sehr abwechslungsreichen Sachthemen, die meinen Horizont erweitert haben. Des Weiteren hat der Lehrgang in mir neue Impulse und Wege angeregt und aufgezeigt, die ich in der Beratung meiner Klienten bis zum heutigen Tage anwende. Da waren z. B. die sieben kosmischen Gesetze, die Psychologie nach C. G. Jung, die Kraft der Gedanken (Affirmationen und Suggestionen), die Kraft der Gedankenstille (Meditationsformen), die Tarotarbeit, der Aufbau eines Seminars und die unterschiedlichen Formen der Energiearbeit - um nur einige zu nennen."


Wie bewerten Sie den Praxisanteil im Lehrgang „Spirituelle Lebensberatung“? Gibt es Inhalte oder Übungen, die Sie nach wie vor im Alltag nutzen? 

Hans Schmitz: "Der Praxisanteil hat mir sehr gut gefallen! Hier gilt mein besonderer Dank der Dozentin Britta Remmel, sie hat ihr Wissen (Theorie und Praxis) an uns auf eine wundervolle Art und Weise vermittelt, auch das war sehr lehr- und hilfreich für mich. Nach dem Studium hatte ich einen großen und bunten Werkzeugkoffer an der Hand, den ich bis heute nutze."

Und abschließend: 
Würden Sie den Impulse-Lehrgang „Spirituelle Lebensberatung“ weiterempfehlen?

Hans Schmitz: "Ich kann das Studium uneingeschränkt und nach bestem Gewissen all denen empfehlen, die auf der Suche nach neuen Wegen und Möglichkeiten sind, um Ihren persönlichen Horizont zu erweitern oder anderen Menschen zu helfen."
  
Herr Schmitz, herzlichen Dank für das Interview. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und Freude bei ihrer Tätigkeit.


Die 9-monatige Impulse-Ausbildung "Spirituelle Lebensberatung" richtet sich an alle Interessierten, idealerweise mit ersten Beratungserfahrungen und psychologischen Grundkenntnissen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Der Fernlehrgang ist, wie alle Aus- und Weiterbildungen von Impulse e.V., durch die Zentralstelle für Fernunterricht (ZfU) staatlich geprüft und zugelassen. Interessenten, die sich unverbindlich und kostenlos über das Ausbildungsangebot von Impulse e.V. informieren möchten, erhalten hier das aktuelle Informationsmaterial.

Mittwoch, 19. Juli 2017

Die Preisträger/innen des Impulse-Absolvent/inn/enpreises 2017 stehen fest!

Die Jury hatte es aufgrund der Qualität der eingereichten Bewerbungen nicht leicht, aber es mussten Entscheidungen getroffen werden. Die Preisträgerinnen und Preisträger 2017 stehen also fest.

Die Preisträger/innen 2017 sind:

Kategorie „Erfolgreich in die Selbstständigkeit“
In dieser Kategorie ist der Jury die Entscheidung besonders schwer gefallen. Deshalb hat sie sich entschlossen, einen zusätzlichen Preis in dieser Kategorie zu vergeben und das Preisgeld von insgesamt 600,- € auf 800,- € anzuheben. Die Plätze verteilen sich wie folgt:
1. Preis: Frau Nancy und Herr Oliver Brandt, beide Absolventen des Lehrgangs Ernährungsberater/in aus Kelkheim (300,- € Gründungszuschuss)
1. Preis: Herr Leif Lennart Himmelheber, Absolvent des Lehrgangs Heilpraktiker/in aus Lübeck (300,- € Gründungszuschuss)
3. Preis: Frau Stefanie Schöffel, Absolventin des Lehrgangs Erziehungs- und Entwicklungsberater/in aus Stuttgart (100,- € Gründungszuschuss)
3. Preis: Frau Karin Eninger, Absolventin des Lehrgangs Ernährungsberater/in aus Binzwangen (100,- € Gründungszuschuss)

Kategorie „Erfolgreiche Weiterbildung“
Frau Franziska Hedlund, Absolventin des Lehrgangs Psychologische/r Berater/in (Personal Coach) aus Abtsgmünd (250,- € Zuschuss für Werbemaßnahmen)

Kategorie "Beruflicher Aufstieg durch Fernlernen"
Herr Andre Eichinger, Absolvent des Lehrgangs Klientenzentrierte Gesprächsführung aus Taufkirchen (250,- € Gutschein für Fachliteratur)

Die Preise werden anlässlich der Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage im November vergeben. Allen Preisträgerinnen auch auf diesem Weg noch einmal einen herzlichen Glückwunsch.

In kommenden Blog-Beiträgen stellen wir die Preisträger/innen und die Leistungen, die jeweils zur Preisvergabe geführt haben, ausführlicher vor.

Dienstag, 18. Juli 2017

Große Nachfrage: Ausbildung Fachkraft für Inklusion

Ein Jahr nach dem Lehrgangsstart verzeichnet die 9-monatige Ausbildung zur Fachkraft für Inklusion der Fernschule Impulse e.V. - Schule für freie Gesundheitsberufe überdurchschnittlich hohe Anmeldezahlen. „Für uns ist die große Nachfrage ein Zeichen für den nach wie vor hohen Qualifizierungsbedarf im Bereich Inklusion und deren Umsetzung“, so der Pädagogische Leiter von Impulse e.V., Dr. Sascha Löwenstein.

Vor allem staatlich anerkannte Erzieher gehören zu den Studierenden unseres Fernlehrgangs Fachkraft für Inklusion sowie Lehrer, Sozialpädagogen, Integrationshelfer, Kindertagespflegepersonen und Physiotherapeuten“. Unter den Anmeldungen sind nicht selten auch mehrere Mitarbeiter einer Bildungs- und Pflegeeinrichtung. Besonders schätzen die Studierenden das praxisorientierte Lehr-/Lern-Konzept, dass mit einer empfohlenen Bearbeitungszeit von wöchentlich 10-12 Stunden auch ein Lernen neben dem Beruf ermöglicht. Zusätzlich gehören zu der Ausbildung zwei Präsenzseminare, die über die Ausbildungszeit verteilt an mehreren Orten in Deutschland besucht werden können. Der 9-monatige Fernlehrgang Fachkraft für Inklusion ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZfU) staatlich geprüft und zugelassen.

Im Rahmen der Ausbildung erwerben die Studierenden Kenntnisse und Kompetenzen in den Grundlagen der Inklusion, in zentralen Beeinträchtigungen und Störungsbildern, Anforderungen inklusiver Pädagogik, der Umsetzung in Bildungseinrichtungen und der Arbeitswelt. Ein Studienstart ist jederzeit möglich. Da Impulse e.V. ein gemeinnütziger Verein ist, bietet die Schule für freie Gesundheitsberufe ihren Studierenden ein faires Preis-/Leistungsverhältnis. Nähere Informationen zur Ausbildung finden Sie hier.

Montag, 17. Juli 2017

Die Fachfortbildungen im August und September 2017

Die Fachfortbildungen sind weiterführende Zusatzangebote, die nicht Bestandteil der Fernlehrgänge sind. Diese Fachfortbildungen können von allen Interessierten gebucht werden, auch wenn sie zu keinem Lehrgang eingeschrieben sind. Nach vollständiger Teilnahme an einer Fachfortbildung
erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Flyer mit detaillierten Informationen und dem Anmeldeformular zu den einzelnen Fachfortbildungen finden Sie unter Impulse-Schule.de/Fachfortbildung. Die Teilnahmegebühren belaufen sich auf € 65 je Wochenende (bei zweiteiligen Veranstaltungen also € 130). Die Anmeldung muss in jedem Falle schriftlich erfolgen, entweder über die Anmeldeformulare der Flyer oder auch per E-Mail an info@impulse-schule.de.

26.08.-27.08.17
Einführung in die Chakrenarbeit, Marion Falke

26.08.-27.08.17
Einführung in die Craniosacrale Ostepathie/Therapie CSO/CST, Teil I, Christina Smith

02.09.-03.09.17
Blutegeltherapie für Tiere, Kristina Kuhn

02.09.-03.09.17
Einführung in die Craniosacrale Ostepathie/Therapie CSO/CST, Teil II, Christina Smith

02.09.-03.09.17
Faszien-und Meridian-Taping, Marion Falke
(bitte bringen Sie eine scharfe Schere mit)

02.09.-03.09.17
Mediation/Kommunikation, Beate Schönfeldt

09.09.-10.09.17
Die Dorn-Breuß Methode, Teil I, Monika Hartmann

16.09.-17.09.17
Ayurveda-Rückenbehandlung, Marion Falke
(Bitte bringen Sie mit: 1 Wärmflasche, 1 Spannbettlaken, 1 großes Handtuch, 1 Handtuch, ein großes Laken oder Decke zum Zudecken)

16.09.-17.09.17
Rückenschule Kursleiter/innen - AUFBAUKURS, Sabrina Garbe

23.09.-24.09.17
Die Dorn-Breuß Methode, Teil II, Monika Hartmann

Dienstag, 4. Juli 2017

Förderung durch Bildungsprämie: Jetzt auch für unter 25-Jährige, Rentner und über 1.000 €-Lehrgänge!

Der Bund unterstützt mit der so genannten "Bildungsprämie" Erwerbstätige, die sich berufsbezogen weiterbilden möchten und über ein geringeres Jahreseinkommen verfügen. Mit der Bildungsprämie übernimmt die Hälfte der Lehrgangskosten, maximal jedoch 500,- €. Diese Bildungsprämien können auch für die Aus- und Weiterbildungen von Impulse e.V. beantragt und eingelöst werden. Zum 01.07.2017 wurden die Förderkonditionen überarbeitet bzw. gelockert, hier die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick:
  • "In fast allen Bundesländern wird die so genannte 1.000-Euro-Grenze aufgehoben. Prämiengutscheine können dort ab dem 1. Juli 2017 auch für Weiterbildungen [...] über 1.000 Euro eingesetzt werden. Die Höhe der Förderung beträgt weiterhin 50 % der Veranstaltungsgebühren, maximal jedoch 500 Euro".
  • "Auch Personen unter 25 Jahren können jetzt einen Prämiengutschein erhalten, sofern sie mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind und ihr zu versteuerndes Einkommen nicht höher als 20.000 Euro (40.000 bei gemeinsamer Veranlagung) liegt."
  • "Jetzt können auch Rentnerinnen und Rentner bzw. Pensionärinnen und Pensionäre einen Prämiengutschein erhalten, sofern sie mindestens 15 Stunden wöchentlich erwerbstätig sind und die Einkommensgrenzen einhalten."

Alle Neuerungen finden Sie auf den Seiten des Bildungsministeriums unter: http://www.bildungspraemie.info/de/was-aendert-sich-.php

Hier können Sie in einem "Vorab-Check" prüfen, ob Sie eine Prämiengutschein erhalten können: http://www.bildungspraemie.info/de/vorab-check-23.php

Und eine Bildungsberatungsstelle in Ihrer Nähe, die Bildungsprämien ausstellt, finden Sie mit der Beratungsstellensuche:
http://www.bildungspraemie.info/de/beratungsstelle-suchen-25.php

Montag, 3. Juli 2017

NEU: Ausbildung "Fitnesstrainer/in A-Lizenz"

Ab heute startet offiziell der neue Lehrgang "Fitnesstrainer/in A-Lizenz" bei Impulse e.V.

Immer mehr Menschen leben gesundheitsorientiert und sportbewusst, um sich selbst ein möglichst langes, vitales und gesundes Leben zu ermöglichen. Das ist die Ursache für eine auch in Deutschland boomende Fitness- und Gesundheitsbranche und damit einhergehend eine wachsende Nachfrage nach qualifiziertem Trainingspersonal.


Die Impulse-Ausbildung "Fitnesstrainer/in A-Lizenz"

Im Rahmen unserer staatlich geprüften und zugelassenen Ausbildung zur/zum Fitnesstrainer/in mit A-Lizenz erwerben Sie in 12 Monaten praxisorientierte und profunde Kenntnisse und Kompetenzen in medizinischen Grundlagen, Sporternährung und im vielseitigen Tätigkeitsspektrum „Fitness und Bewegung“. Sie schulen Ihre Fertigkeiten u.a. in der allgemeinen Trainingslehre, der Erstellung von Bewegungsprogrammen und der Trainingssteuerung, im Gerätetraining, im Cardiotraining, in der Rückenschule und der Gruppenleitung – aber auch in ergänzenden Angeboten eines Sportstudios, wie Sauna und Solarium.

Studienziel
Nach erfolgreichem Lehrgangsabschluss sind Sie als Fitnesstrainer/in mit der höchsten zu erreichenden Trainerlizenz im Fitnessbereich, der A-Lizenz, in der Lage, gesundheitsbewusste Menschen, Sportler/innen, aber auch Menschen mit körperlichen Beschwerden (beispielsweise Rückenproblemen) durch ein rehabilitatives Training bei der Gesundwerdung zu unterstützen: in Fitnessstudios, Sport- und Rehakliniken, Sporthotels und/oder anderen Gesundheitseinrichtungen.

Studiendauer und -verlauf
Die Impulse-Ausbildung dauert 12 Monate, ein Beginn ist jederzeit möglich. Im Verlauf der Ausbildung ist pro Monat ein Studienbrief zu bearbeiten (Gesamtumfang der Studienbriefe etwa 860 Druckseiten). Zu 9 Studienbriefen gehören Einsendeaufgaben, die Sie bearbeiten und Impulse e.V. zur Korrektur vorlegen. Auf diese Weise ist für Sie eine kontinuierliche Überprüfung Ihres Lernfortschritts möglich.


Zur Ausbildung zählen zusätzlich 3 Lehrgangsseminare mit insgesamt 27 Unterrichtsstunden. Diese können Sie besuchen, wenn Sie den 4., den 8. und den 11. Studienbrief bearbeitet haben. In diesen Seminaren werden offene Fragen geklärt und die Weitergabe einzelner Teile der Angebotspalette praktisch geübt. Die Seminargebühren sind wie bei allen Impulse-Ausbildungen bereits in den Lehrgangsgebühren enthalten!

Seminarorte
Die zur Ausbildung gehörenden drei Präsenzphasen können Sie über die Ausbildungszeit verteilt in Berlin (Kleinmachnow), Hannover (Garbsen), Wuppertal und im Raum Stuttgart (Sindelfingen) besuchen.

Eckdaten
  • Beginn: ab sofort 
  • Dauer: 12 Monate (wöchentliche Bearbeitungszeit ca. 10-12 Stunden), 1 Jahr kostenlose Nachbetreuung über die Regelstudienzeit von 12 Monaten hinaus
  • Umfang: 12 Studienbriefe mit Praxisbeispielen, Übungs- und Einsendeaufgaben, 3 praxisorientierte Seminare (27 Unterrichtsstunden), Zugang zum Online-Studienzentrum "Mein Impulse"
  • Prüfung: Abschlussprüfung in Heimarbeit
  • Abschluss: Zertifikat und Zeugnis „A-Lizenz als Fitnesstrainer/in“
  • Studiengebühr: monatlich 78,00 € (Gesamtkosten 936,00 €)

Studienanmeldung
Wenn Sie zu den ersten Studierenden der neuen Ausbildung gehören möchten, können Sie sich hier anmelden. Gerne senden wir Ihnen den Studienanmeldebogen auch per Post zu. Diesen und unser aktuelles Informationsmaterial können Sie unverbindlich und kostenlos hier anfordern.

Mittwoch, 21. Juni 2017

Die Fachfortbildungen im Juli 2017

Die Fachfortbildungen sind weiterführende Zusatzangebote, die nicht Bestandteil der Fernlehrgänge sind. Diese Fachfortbildungen können von allen Interessierten gebucht werden, auch wenn sie zu keinem Lehrgang eingeschrieben sind. Nach vollständiger Teilnahme an einer Fachfortbildung
erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Flyer mit detaillierten Informationen und dem Anmeldeformular zu den einzelnen Fachfortbildungen finden Sie unter Impulse-Schule.de/Fachfortbildung. Die Teilnahmegebühren belaufen sich auf € 65 je Wochenende (bei zweiteiligen Veranstaltungen also € 130). Die Anmeldung muss in jedem Falle schriftlich erfolgen, entweder über die Anmeldeformulare der Flyer oder auch per E-Mail an info@impulse-schule.de.

01.-02.07.17
Shiatsu, Teil I, Marion Falke

01.-02.07.17
Tierkommunikation, Britta Franke

08.-09.07.17
Shiatsu, Teil II, Marion Falke

Montag, 12. Juni 2017

In Kürze bei Impulse e.V.: Ausbildung "Fitnesstrainer/in A-Lizenz"!

Die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZfU) hat kürzlich unsere neue Ausbildung "Fitnesstrainer/in A-Lizenz" geprüft und zugelassen, so dass diese voraussichtlich ab Anfang Juli bei Impulse e.V. studiert werden kann.

Im Rahmen unserer staatlich geprüften und zugelassenen Ausbildung zur/zum Fitnesstrainer/in mit A-Lizenz erwerben Sie praxisorientierte und notwendige Kenntnisse und Kompetenzen in medizinischen Grundlagen, der Sporternährung und dem vielseitigen Tätigkeitsspektrum „Fitness und Bewegung“. Sie erwerben Fertigkeiten u.a. in den Bereichen allgemeine Trainingslehre, Bewegungsprogrammerstellung, Gruppenleitung, Gerätetraining, Cardiotraining, Rückenschule und Aquafitness.


Nach erfolgreichem Lehrgangsabschluss der 12-monatigen Ausbildung sind Sie als Fitnesstrainer/in mit der höchsten zu erreichenden Trainerlizenz im Fitnessbereich, der A-Lizenz, in der Lage, gesundheitsbewusste Menschen, Sportler/innen, aber auch Menschen mit körperlichen Beschwerden (beispielsweise Rückenproblemen) durch ein rehabilitatives Training bei der Gesundwerdung zu unterstützen: in Fitnessstudios, Sport- und Rehakliniken, Sporthotels und / oder anderen Gesundheitseinrichtungen.

Wenn Sie vorab nähere Informationen zu der Ausbildung wünschen und/oder benachrichtigt werden möchten, sobald der Lehrgang offiziell studiert werden kann, senden Sie gerne eine E-Mail an unseren Pädagogischen Leiter Dr. Sascha Löwenstein (loewenstein@impulse-schule.de).

Mittwoch, 7. Juni 2017

Seminare: Ihre Präsenzphasen bei Impulse e.V.

"Gehören zum Fernstudium auch Präsenzseminare?", "Wann werden die Seminare angeboten?" und "Wo kann ich die Präsenzphasen absolvieren?" sind Fragen, die uns häufig in Beratungsgesprächen begegnen. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen heute die wichtigsten Informationen zu den Seminaren in einem Überblicksbeitrag vor:

Seminar-Inhalte
Alle Impulse-Lehrgänge orientieren sich an dem Anspruch, das häusliche Lernen mit Angeboten in Wochenend-, teilweise auch in längeren Intensivseminaren zu verbinden. Ziel der Präsenzwochenenden ist es, das in den Studienbriefen vermittelte Wissen zu festigen und in die Praxis zu transferieren. Meist finden dazu praktische Übungen und Simulationen von Beratungssituationen statt, die anschließend im Plenum analysiert und besprochen werden. Ein intensives Arbeiten und eine individuelle Betreuung der Teilnehmer/innen sind zudem durch kleine Gruppenzusammensetzungen gewährleistet. Der Austausch mit anderen Studierenden über z.B. Berufsaussichten, ist ein positiver Nebeneffekt.

Seminar-Orte
Die Seminare finden in zahlreichen Städten Deutschlands statt, zu welchen sich die Studierenden eigenständig anmelden können. Über aktuelle Termine informiert die regelmäßig zugehende Seminarbroschüre. Darüber hinaus können Sie als Studierende/r von Impulse e.V. alle Termine auch im Online-Studienzentrum „Mein Impulse“ einsehen. Hier haben Sie zu jeder Zeit die Möglichkeit, an Ihrem Wunschort und zu Ihrem Wunschtermin Ihre zur Ausbildung gehörenden Seminare zu buchen.

Seminar-Zeiten
Je nach Lehrgang, gehören zum Lehrgang 1-10 Präsenzphasen (z.B. bei dem 30-monatigen Lehrgang "Heilpraktiker/in" 10 Seminare, bei dem 9-monatigen Lehrgang "Ernährungsberater/in" 3 Seminare). Diese beginnen in der Regel jeweils samstags um 11:00 Uhr und enden gegen 17:00 Uhr, bei einer Mittagspause von etwa 45 Minuten. Unterrichtszeit am Sonntag ist von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr. Bei einigen wenigen Lehrgängen ist das Ab-schlussseminar länger, dieses fängt dann bereits am Donnerstag an.

Seminar-Gebühren
Die Gebühren für die Seminare sind bei Impulse e.V. bereits immer in den Lehrgangsgebühren enthalten. Es fallen keine zusätzlichen Kosten für die Seminare an! Lediglich ggf. anfallende Fahrt-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten sind von den Seminarteilnehmer/inne/n zu tragen.

Wenn Sie einsehen möchten, wie viele Präsenzseminare zu einem bestimmten Lehrgang gehören, können Sie gerne hier unsere aktuelle Infobroschüre anfordern. Diese enthält Kurzbeschreibungen zu unseren 36Aus- und Weiterbildungen und auch nähere Informationen zu den jeweils verfügbaren Seminarorten. Bei Fragen stehen wir Ihnen auch jederzeit persönlich zur Verfügung.

Freitag, 26. Mai 2017

Tierheilpraktiker: Berufsbild und Berufsaussichten


Tierheilpraktikerinnen oder Tierheilpraktiker, d.h. Menschen, die Haus- und Nutztiere medizinisch betreuen, ohne über eine Hochschulausbildung als Tierärztin/Tierarzt zu verfügen, hat es schon immer gegeben. Zusätzlich zu dieser Tatsache ist in den letzten Jahren eine verstärkte Nachfrage nach fundierten Ausbildungsmöglichkeiten für diesen Beruf entstanden.

Ursache dieser gesteigerten Nachfrage ist vor allem eine wachsende Suche der Haus- und Nutztierhalter/innen nach naturheilkundlich fundierten und damit möglichst nebenwirkungsfreien Behandlungsmöglichkeiten, die naturgemäß häufig in den Händen von Tierheilpraktiker/inne/n liegen. Gespeist wird die Nachfrage aber auch von solchen Tierhalter/inne/n, die zunächst einmal für den Hausgebrauch veterinärmedizinisches Wissen erwerben wollen, um den eigenen Tieren selbst helfen zu können.

Als weiterer Faktor tritt bei vielen Tierhalter/inne/n eine gewisse Unsicherheit in Haltungs- und Fütterungsfragen hinzu, für deren Behebung Hilfe gesucht wird, wo aber Tierärztinnen und Tierärzte nicht als Ansprechpartner vermutet werden.

Tierheilpraktiker/innen arbeiten zumeist in eigener Praxis, es sind aber auch Tätigkeiten in der Aus- und Fortbildung oder im publizistischen Bereich möglich.


Berufsausbildung:

Der Beruf der Tierheilpraktikerin bzw. des Tierheilpraktikers ist kein traditioneller Lehr- oder Studienberuf, entsprechend ist die Ausbildung auch nicht staatlich geregelt. Es gibt jedoch gesetzliche Bestimmungen, die für die Berufsausübung Rahmenbedingungen schaffen. Hier sind an