Donnerstag, 23. Juni 2016

"Was machen Studierende nach einem Impulse-Studium?"

Sehr häufig fragen uns Interessierte im telefonischen Beratungsgespräch, was andere nach ihrem Lehrgangsabschluss machen und ob wir über Erfahrungsberichte von Studierenden verfügen. Aus diesem Grund haben wir auf unserem Impulse-Blog neue Rubriken - so genannte Labels - eingeführt, die Sie gleich hier auf der rechten Seite finden.

Mit einem Klick auf das Label Studierende/Absolventen können Sie sich nun alle Erfahrungsberichte von Teilnehmer/inne/n anzeigen lassen, die wir zukünftig veröffentlichen möchten und bisher auf unserem Blog veröffentlicht haben. So gelangen Sie beispielsweise auch zu den Geschichten unserer Impulse-Preisträger/innen, die von ihrer Selbstständigkeit und/oder ihrem beruflichen Aufstieg nach einem Impulse-Studium berichten, wie z.B.


Wenn Sie Studierende/r und/oder Absolvent/in von Impulse e.V. sind und anderen von Ihren Erfahrungen und beruflichen Veränderungen nach einem Impulse-Studium berichten möchten, freuen wir uns sehr! Schreiben Sie hierzu gerne eine Nachricht an latzke@impulse-schule.de.

Wir wünschen Ihnen nun viel Freude beim Stöbern!

Mittwoch, 22. Juni 2016

Die Fachfortbildungen im August 2016

Die Flyer mit detaillierten Informationen und dem Anmeldeformular zu den einzelnen Fachfortbildungen finden Sie unter Impulse-Schule.de/Fachfortbildung. Die Teilnahmegebühren belaufen sich auf € 65 je Wochenende (bei zweiteiligen Veranstaltungen also € 130). Die Anmeldung muss in jedem Falle schriftlich erfolgen, entweder über die Anmeldeformulare der Flyer oder auch per E-Mail an info@impulse-schule.de.

20./21. August 2016
Eigenmassage mit Faszienrolle (Black Roll) und Faszientraining, Marion Falke
bitte bringen Sie mit: Yogamatte, Sitzkissen, bequeme Sportkleidung, Papier und Stifte
zum Notieren der praktischen Übungen, falls vorhanden: Yogagurt, Faszienrolle (keine
Pilatesrolle)


20./21.08.
Autismus-Spektrum-Störung – Einblicke in eine andere Welt, Regine Winkelmann

27./28.08.
Shiatsu, Teil I, Marion Falke
Teil II, 10./11.09.2016

Wir wünschen viel Erfolg und Freude bei der Teilnahme!

Donnerstag, 16. Juni 2016

Fitnessbranche weiter auf Wachstumskurs

"Rund 17,4 Millionen Fitness-Trainierende zählt der Markt in Deutschland aktuell", fasst das Fachmagazin shape UP - trainers only eine repräsentative Marktforschungsstudie von TNS Infratest zusammen. Die von dem Bundesverband Gesundheitsstudios Deutschland, dem Deutschen Fitness und Aerobic Verband, dem Deutschen Industrieverband für Fitness und Gesundheit, der FIBO und der Inline Unternehmensberatung in Auftrag gegebenen Studie ergab auch, dass die Fitnessbranche in den nächsten fünf Jahren mit einem Anstieg der Mitgliedszahlen um weitere 3,5 Millionen rechnen kann.

Besonders auffällig ist nach Auskunft der Studie, dass Fitness-Studio-Mitglieder/innen im Vergleich zu anderen Sportbetreibenden mit 8,2 Trainingseinheiten pro Monat besonders häufig trainieren. Auch der Bedarf an qualifizierten Fachkräften, die Trainierende bei Fitness- und Bewegungstrainings unterstützen und anleiten, wird daher in Zukunft weiter ansteigen.

Quellen: www.shapeup-magazin.de und Reed Exhibitions Deutschland GmbH

Mittwoch, 15. Juni 2016

Der Impulse-Lehrgang "Psychotherapie"

Wer in Deutschland ohne ein medizinisches Studium Patient/inn/en mit psychischen Problemen beraten und therapieren möchte, hat nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichtes die Möglichkeit, eine auf die Ausübung der Psychotherapie eingeschränkte Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde nach dem Heilpraktikergesetz zu erlangen (Heilpraktiker/in für Psychotherapie).

In der nach dem Gesetz vorgesehenen amtsärztlichen Überprüfung müssen die Antragstellenden den Nachweis erbringen, dass neben ausreichenden Kenntnissen „über die Abgrenzung heilkundlicher Tätigkeit, insbesondere im psychotherapeutischen Bereich, gegenüber der den Ärzt/inn/en und den allgemein als Heilpraktiker/in tätigen Personen vorbehaltenen heilkundlichen Behandlungen“ auch „ausreichende diagnostische Fähigkeiten in Bezug auf das einschlägige Krankheitsbild“ vorhanden sind.

Unsere Ausbildung befasst sich schwerpunktmäßig mit dem Kern der Überprüfung vor dem Gesundheitsamt, nämlich der Lehre psychischer Erkrankungen, der Diagnostik und den rechtlichen Bestimmungen, die den Rahmen für eine Ausübung der Heilkunde im Bereich der Psychotherapie bilden.

Inhalte dieser Ausbildung sind nicht die psychologischen Grundlagen insbesondere der Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie sowie der Sozialpsychologie. Diese Inhalte sollten Sie sich zuvor z.B. durch den erfolgreichen Abschluss unserer Ausbildung zur / zum Psychologischen Berater/in oder auf andere Weise (z.B. Bachelor-Studium in Psychologie, Kunsttherapie-Ausbildung, andere Ausbildung mit hohem Psychologieanteil) angeeignet haben.

Auf einen Blick: Der Impulse-Lehrgang Psychotherapie
  • Teilnahmevoraussetzungen: Psychologische Grundausbildung oder

Montag, 6. Juni 2016

"Was, wenn ich mal nicht weiter studieren kann?" - Studienzeitunterbrechung und kostenlose Nachbetreuung

Krankheit, Familie, Job: Gründe, ein Fernstudium nicht fortführen zu können, wie es ursprünglich geplant und gewünscht war, gibt es viele. "Doch was, wenn ich mal nicht weiter studieren kann?" - Eine Frage, die uns häufig in der telefonischen Studierendenberatung gestellt wird und auf die wir heute näher eingehen:
  • Studienzeitunterbrechung: Wohnungswechsel, Auslandsaufenthalte und andere Lebensereignisse machen es für unsere Studierenden manchmal notwendig, mit ihrem Studium für einen individuellen Zeitraum zu pausieren. Aus diesem Grund haben Studierende während ihres gesamten Impulse-Fernlehrgangs die Möglichkeit, ihr Studium einmalig für eine Dauer von bis zu maximal 6 Monaten zu unterbrechen. Während dieser Unterbrechung setzt die Zahlung der regulären Studiengebührenraten pro Monat aus und ebenso verschiebt sich die Lieferung von neuen Studienbriefen. Nach der Unterbrechung setzt sich das Studium automatisch fort. 
  • Kostenlose Nachbetreuung: In jedem bei Impulse e.V. abgeschlossenen Studienvertrag ist eine kostenfreie Verlängerung der Studienzeit von 2 Semestern (12 Monaten) inbegriffen, so dass eine Studienzeitunterbrechung in den meisten Fällen erst gar nicht notwendig wird. Beispiel: Eine Studierende des Impulse-Lehrgangs Gesundheitsberaterin schafft es in der Regelstudienzeit von 24 Monaten nicht, ihr Studium abzuschließen, so kann sie dies in dem anschließenden Nachbetreuungsjahr nachholen. Hier können wie in der Regelstudienzeit Einsendeaufgaben individuell eingereicht, Präzensphasen absolviert und Abschlussleistungen erbracht werden. 
Bei Fragen und persönlichen Anliegen steht Ihnen auch jederzeit unsere Studierendenberatung zur Verfügung.