Mittwoch, 25. Juni 2014

Lehrgangsvorstellung „Ayurveda“: Die Wissenschaft des Lebens

Häufig assoziieren Menschen der westlichen Kultur mit „Ayurveda“ nur Wellness- und Verwöhn-Behandlungen, die ihnen in 5-Sterne-Hotels den Urlaub versüßen – Dabei umfasst Ayurveda viel mehr als nur luxuriöse Körpermassagen. Was genau die indische Heilkunst für Auswirkungen auf unsere Gesundheit hat und welche Inhalte unser Lehrgang „Ayurveda“ vermittelt, möchten wir Ihnen heute gerne vorstellen:

Ayurveda – was ist das?
Ayurveda ist vor 5000 Jahren in Indien entstanden und damit die älteste uns überlieferte Gesundheitslehre. Sie wird häufig als „Mutter der Heilkünste“ beschrieben, denn sie hat die traditionellen Heilsysteme der Antike und besonders die Medizin in Indien als auch in China stark geprägt. Ayurveda setzt sich zusammen aus den Worten „Ayuh“ und „Veda“: „Ayuh“ bezeichnet die Verbindung von Körper, Geist und Seele, die die Grundlage des Lebens schaffen und „Veda“ lässt sich als das Wissen oder die Wissenschaft übersetzen. Somit bedeutet Ayurveda „die Wissenschaft des Lebens“.

Welchen medizinischen Ruf hat Ayurveda in Deutschland?
Ayurveda ist seit dem 21. Jahrhundert zunehmend auch in der westlichen Welt wissenschaftlich anerkannt und genießt ein wachsendes Ansehen. In Indien studiert man Ayurveda als alternatives Medizinsystem und auch in Deutschland wird diese Wissenschaft inzwischen an Kliniken, in Gesundheitszentren und in Hotels praktiziert. Ayurveda ist weder religiös, noch an eine bestimmte Kultur oder ein Klima gebunden, sondern ist ganzheitlich und hochmodern. Mit seinen individuellen und innovativen Empfehlungen verbindet die Heilkunst Tradition und moderne Lebensweise. Damit lässt sich Ayurveda auf einfache Weise auch in unsere westliche Kultur integrieren.


Was bewirkt Ayurveda?
Ziel des Ayurveda ist es, das innere Gleichgewicht zu erhalten oder es wieder herzustellen, indem die Gesundheit gefördert wird. Auch soll es dazu beitragen, Krankheiten zu überwunden. Dabei wird im Ayurveda (im Gegensatz zur westlichen Heilkunst) Gesundheit als untrennbar mit geistiger Auseinandersetzung und spirituellem Wachstum gesehen.

Wie funktioniert die Heilkunst?
Je nach Indikation werden verschiedenste Methoden miteinander kombiniert und eingesetzt. Das können Meditationen, Reinigungsverfahren, Ernährungsumstellungen oder auch Massagen sein. Auf der grundlegendsten Ebene können sich die Klient/inn/en selbst mit einfachen Diäten, Massagen oder durch Veränderungen ihres Lebensstils behandeln und somit ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit positiv beeinflussen.

Welche Inhalte vermittelt der Impulse-Lehrgang? 
Unsere Weiterbildung stellt im Bereich Ayurveda ein umfangreiches Grundlagenwissen bereit. Sie werden mit den Grundgedanken des Ayurveda und verschiedenen Empfehlungen der ayurvedischen Gesundheitslehre vertraut gemacht und lernen ausgewählte Anwendungsfelder bzw. Beratungsaspekte kennen.

Dazu zählen:
Grundlagen des Ayurveda – Ayurvedische Lebens- und Gesundheitskunde – Ayurvedische Ernährung – Ayurvedische Massagen – Geist und Bewusstsein im Ayurveda – Yoga – Ayurvedische Heilkunde – Beratung und Alltagstipps

Für wen ist der Lehrgang geeignet? 
Er richtet sich vornehmlich an Gesundheitsberater/innen, Fitness- und Wellnesstrainer/innen und Heilpraktiker/innen, aber auch an Interessierte anderer medizinischer und therapeutischer Berufe, die über ein Grundlagenwissen, v. a. in Anatomie, Physiologie und Massagetechniken verfügen und sich im Bereich Ayurveda spezialisieren wollen. Gleichermaßen richtet sich der Lehrgang an alle Interessent/inn/en, die Ayurveda für den privaten Bedarf nutzen möchten.

Eckdaten des Fernlehrgangs
Studiendauer: 
9 Monate (kostenlose Verlängerung möglich).

Anzahl Studienbriefe:
9 mit einem durchschnittlichen Umfang von 50 Seiten, beinhalten Übungsaufgaben sowie Einsendeaufgaben, die von Ihren Dozent/inn/en korrigiert werde. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, kontinuierlich Ihren Lernfortschritt zu überprüfen.

Wochenendseminare: 
2 Seminare, die gleichmäßig über die Ausbildungszeit verteilt sind.

Studiengebühren: 
Monatlich 74,50 € (Gesamtkosten 670,50 €). Mit den Studiengebühren abgedeckt sind die Kosten für: Studienmaterialien, Korrekturdienst, Nutzung des Online-Studienzentrums "Mein Impulse", Portokosten, die durch Sendungen von uns an Sie entstehen, Teilnahme an den zur Ausbildung gehörenden Wochenendseminaren, Gebühren für die schulinterne Prüfung .

Abschluss:
Schulinterne Prüfung (Klausur), Abschlusszertifikat und Abschlusszeugnis.

Studienorte:
Die zur Ausbildung gehörenden Seminare können Sie in Wuppertal und Sindelfingen (Raum Stuttgart) besuchen.

Sollten Sie noch offene Fragen haben oder nähere Informationen zum Lehrgang wünschen, wenden Sie sich gerne hier an unseren Studierendenservice! Gerne senden wir Ihnen auch kostenlos und unverbindlich unsere aktuelle Informationsbroschüre zu.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen