Mittwoch, 14. Mai 2014

Ist das Fernstudium DIE Alternative für Sie?

Jedes Jahr entscheiden sich laut www.fernstudium-infos.de fast 400.000 Menschen für ein Fernstudium. Die Lebensumstände und Gründe der Teilnehmer/innen sind dabei so vielfältig wie die Lehrgänge selbst, welche derzeit auf dem Weiterbildungsmarkt angeboten werden. Ein Fernstudium ist in vielen Fällen eine sinnvolle Bildungsmaßnahme, ist aber auch nicht für jeden Menschen gleichermaßen geeignet. Auch in unserer täglichen Beratungstätigkeit begegnen uns deshalb häufig Interessierte, die sich in Anbetracht einer solch schwer gewichtigen Entscheidung unsicher sind: Fernstudieren ja oder nein?

Aus diesem Grund haben wir heute eine Übersicht für Sie zusammengestellt, welche die wichtigsten sechs Faktoren für oder gegen ein Fernstudium aufgreift. Gleichzeitig möchten wir Ihnen Anregungen und Fragen zur Selbstprüfung mit auf den Weg geben, die Ihnen Ihre Wahl (hoffentlich) erleichtern.

1. Der Faktor Zeit:
Die Möglichkeit der freien Zeiteinteilung gehört zu den größten Vorzügen eines Fernstudiums. Sind andere Verpflichtungen, Hobbys und Familie sowie Freunde berücksichtigt, lässt sich ein Fernstudium flexibel in den Alltag eines jeden Menschen einbinden. Wichtig ist nur, dass der angegebene Arbeitsaufwand für ein Fernstudium realistisch geprüft wird. Impulse e.V. empfiehlt Studierenden immer eine wöchentliche Arbeitszeit von ca. 12 Stunden einzukalkulieren, um sich Studieninhalte aus den Studienbriefen anzueignen. Auch müssen zu den monatlichen Studienbriefen Einsendeaufgaben zur Lernerfolgskontrolle bearbeitet werden, die anschließend Dozent/inn/en korrigieren.

2. Der Faktor Kosten:
Nicht nur die zeitliche Belastung ist wichtig bei der Entscheidung für oder gegen ein Fernstudium, auch der Kostenfaktor spielt bei der Planung eine große Rolle. Ein Fernlehrgang bedeutet immer eine finanzielle Belastung – meist über einen längeren Zeitraum. Es sei denn, die Kosten können gleich zu Beginn des Studiums in einem Betrag beglichen werden. Ist dies nicht der Fall, bietet Impulse e.V. seinen Studierenden an, die Kosten des Fernlehrgangs in monatlichen Raten von jeweils 74,50€ zu begleichen.

3. Der Faktor Präsenzseminare: 
Anders als bei Universitäten oder Fachhochschulen ist für ein Fernstudium grundsätzlich kein Umzug notwendig, weil wöchentliche Vorlesungen mit Anwesenheitspflicht gänzlich entfallen. Aus diesem Grund ist
das Fernstudium insbesondere für Menschen eine gute Alternative, die entweder beruflich oder familiär bereits an einen bestimmten Ort gebunden sind. Dennoch sollte bei der Entscheidungsfindung berücksichtigt werden, dass zu jedem Fernlehrgang bei Impulse e.V. auch im Durchschnitt zwei bis drei Wochenendseminare gehören. Diese finden im gesamten Bundesgebiet statt. Wie viele Wochenendseminare bei Ihrem favorisierten Lehrgang anfallen und wo die Seminarorte sind, können Sie gerne bei unserer Studienberatung erfragen.

4. Der Faktor selbstständiges Lernen:
Bei einem Fernstudium gehört es dazu, dass Sie sich die Lerninhalte aus den Studienbriefen und gegebenenfalls der dazugehörigen Fachliteratur alleine und eigenständig aneignen können.
Die persönliche Vermittlung durch eine/n Dozent/in und der Austausch mit anderen Studierenden findet hier nicht täglich statt, weshalb nicht allen Menschen diese Lernmethode liegt.

5. Der Faktor Lernumgebung:
Was im klassischen Studium der Vorlesungsraum ist, werden bei einem Fernstudium Ihre eigenen vier Wände sein. Deshalb sollten Sie vor dem Beginn genau prüfen, ob Sie auch tatsächlich einen geeigneten Raum für Ihr Fernstudium haben. Wichtig ist nicht nur, dass dieser ausreichend Platz (Arbeitsfläche, Licht und Luft), sondern auch die nötige Ruhe zum Lernen bietet. Viele Menschen unterschätzen diese Notwendigkeit und sehen sich dann mit Unruhe konfrontiert, die die Konzentration erheblich stören und den Lernerfolg mindern.

6. Der Faktor Motivation:
Der letzte und wichtigste Faktor, der bei einer Entscheidung für oder gegen ein Studium beachtet werden sollte, ist eine persönliche Eigenschaft. Um ein Fernstudium erfolgreich zu absolvieren, sollten Sie sich selbst zum Lernen motivieren können – Und zwar jede Woche immer wieder neu. Gerade wenn kein/e Dozent/in oder Mitstudierende/r täglich mit Ihnen in Kontakt steht, ist es empfehlenswert, diese Charaktereigenschaft mitzubringen oder sich anzueignen.

Untenstehend haben Sie noch einmal alle wichtigen Fragen zusammengefasst, die Sie sich vor der Entscheidung für oder gegen ein Fernstudium stellen sollten:

Checkliste
  • Schaffe ich es, neben meinem Haushalt und/oder dem Beruf 12 Stunden pro Woche für ein Fernstudium aufzubringen?
  • Kann ich die Kosten für meinen favorisierten Lehrgang stemmen (eine Übersicht finden Sie hier)? Entweder in einem Betrag oder in Raten?
  • Ist es mir möglich die Wochenendseminare zu absolvieren, die bei meinem favorisierten Lehrgang erforderlich sind – auch wenn der Seminarort auch mal weiter entfernt liegt?
  • Kann ich mir eigenständig neue Lerninhalte aneignen, auch ohne Dozent/inn/en oder Mitstudierende?
  • Ist ein geeigneter Platz zum Lernen in meinen vier Wänden vorhanden bzw. kann ich mir problemlos einen Ort einrichten?
  • Kann ich mich selbst regelmäßig zum Lernen motivieren?

Sollten Sie noch weitere Fragestellungen rund um das Thema Fernstudieren haben, wenden Sie sich gerne persönlich an uns. Hier [klick] haben Sie die Möglichkeit, kostenlos und unverbindlich unsere aktuelle Informationsbroschüre anzufordern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen